Donnerstag, 26. April 2018

Mehr Kindergeburtstag

„Na, Helga, braucht ihr jetzt einen Tapezierer?“

Es war Helgas erster Arbeitstag nach dem von ihr zu veranstalteten Kindergeburtstag.

„Nein. Die wollten meine Tomatensauce nicht und haben die Spaghetti so gegessen. Das half wenigstens bei der Fleckenvermeidung.“

„Und sonst?“

„Die haben einfach nicht auf mich gehört.“

„Da musst du wohl an deiner Autorität arbeiten.“

„Ja, scheint so. Und die Spiele, die ich geplant hatte, waren auch nichts. Das haben die nicht hinbekommen.“

„Was denn?“

„Rückwärtslaufen, auf einem Bein stehen oder hüpfen und so was. Das konnten die alle nicht.“

Das ist jetzt echt erschreckend. Doch die Welt hat sich seit meiner Kindheit eben geändert. Und wenn ich mich hier in der Gegend, in der die heimische Wohnhöhle liegt, so umschaue, dann ist das was Wahres dran. Ein Blick nach nebenan zu Familie Lewandowski genügt da vollkommen.

Traurig.



Kommentare:

  1. Warum soll man auch auf einem Bein stehen, wenn man doch zwei davon hat?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Normalerweise würde ich sagen "Weil man es kann." Aber diese Antwortmöglichkeit scheidet hier wohl aus. :-/

      Löschen
  2. Erschreckend - erst in der letzten Woche wurde mir von einer Erzieherung aus dem Bekanntenkreis mitgeteilt, dass die Kinder genau DAS nicht mehr können. Ich dachte, es wäre ein punktuelles Problem. Scheinbar aber verkümmern solche elementaren Fähigkeiten wirklich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das liegt vermutlich daran, daß das ungehemmte Spielen in freier Wildbahn heute nicht mehr so angesagt oder möglich ist. Unlängst habe ich auch wieder einen Artikel gelesen, der sich mit den negativen Folgen von Eltern-Taxis beschäftigt. Echt übel, welche Fähigkeiten da verkümmern oder sich gar nicht erst entwickeln.

      Löschen

Es ist erlaubt und gewünscht, meine Beiträge zu kommentieren. Die Kommentare werden von mir moderiert. Kein Kommentar wird freigeschaltet, ohne daß ich ihn zuvor gelesen habe. Solltest du also vorhaben, hier herumzupöbeln, zu trollen oder dich sonst wie unangemessen zu äußern, so empfehle ich dir, die Arbeit zu sparen.

Haltet euch bitte an die Grundsätze eines anständigen Miteinanders, damit wir hier eine schöne Zeit zusammen verbringen können.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.