Mittwoch, 7. März 2018

Wie man es macht...

Damals, vor dem großen Umzug:

Wie nahezu ständig arbeiteten Mandy und ich in unserem gemütlichen kleinen Bür…

„Gäääääähn!“

„Wie meinen?“

„Der Kaffee hat nichts genützt. Ich will nach Hause.“

„Dann geht doch. Du dürftest genügend Überstunden haben.“

„Na, du musst mich ja gerne haben, wenn du mich loswerden willst.“

Frauen. Wie auch immer man es macht, wird es verkehrt sein.



Kommentare:

  1. Persönlich würde ich sage, dass es eine Form der Zeitverschwendung ist, sich über einen Inhalt von weiblichen Aussagen Gedanken zu machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man es mit einer inneren heiteren Ironie angeht, ist es zumeist ganz amüsant.

      Löschen

Es ist erlaubt und gewünscht, meine Beiträge zu kommentieren. Die Kommentare werden von mir moderiert. Kein Kommentar wird freigeschaltet, ohne daß ich ihn zuvor gelesen habe. Solltest du also vorhaben, hier herumzupöbeln, zu trollen oder dich sonst wie unangemessen zu äußern, so empfehle ich dir, die Arbeit zu sparen.

Haltet euch bitte an die Grundsätze eines anständigen Miteinanders, damit wir hier eine schöne Zeit zusammen verbringen können.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.