Freitag, 12. Oktober 2018

Mal namentlich gesagt

Es quietschte. Und das von einer Stelle, welche man auch unter beherztem Einsatz von WD-40 nicht dazu bringen könnte, dies zu unterlassen.

Trudi!

Wie mir ein vorsichtiger Blick über den oberen Rand meines Monitors bestätigte, hielt sie wieder ihr Smartphone in der Hand, das Display in Richtung Raissa zeigend.

„Ist der süüüüüß.“

„Ach guck mal, was er da wieder macht.“

Trudi hat vor einiger Zeit in einem noch relativ jungen Alter geomat. Oder gegroßmuttert, wem die Langfassung lieber ist. Stolz als ob sie ihn selbst produziert hätte zeigte sie regelmäßig Bilder ihres Enkels herum, obwohl ihre aktive, vorbereitende Beteiligung an der Sache nach vorsichtigen Schätzungen doch schon ein paar Jahrzehnte zurückliegen sollte.

„Paterfelis, willst du auch mal gucken?“

„Nö, muß nicht sein.“

Ich bin inzwischen durchaus in der Lage, unmissverständlich zu verdeutlichen, daß ich nicht unbedingt daran interessiert bin, mir alle möglichen Bilder, welche Personen aus meinem Umfeld geschossen haben, ansehen zu müssen.

„Der ist aber so niedlich.“

„Alle Babys sehen gleich aus.“ muffelte ich weiter. Und mein grundsätzliches Unwohlsein Kinder betreffend sollte sich herumgesprochen haben.

„Wieso Baby? Welpe! Wir haben einen neuen Hund. Frisch aus dem Tierheim.“

Ok, nicht so schlimm wie Kinder, und ich verhehle nicht, daß ich selber gerne auch einen Hund zusätzlich zur Katzenbande hätte, aber auch hier muß ich nicht zwingend Fotos sehen. Es genügt, wenn ich hin und wieder die Welt mit Bildern der Katzenbande beglücke. Katzencontent kommt schließlich immer gut an.

„Da, guck jetzt!“

Schwupps, hatte ich das Smartphone vor Augen.

„Ja.  Hund. Niedlich.“ merkte ich betont leidenschaftslos an.

„Was der für drollige Sachen macht. Und wie brav er ist.“

„Toll.“ Man kann dieses kurze Wort so betont gelangweilt aussprechen…

„Im Tierheim haben sie in Sam genannt. Aber so hieß unser alter Hund auch, das ging also überhaupt nicht.“

Jau, kann ich verstehen. Hin und wieder bekomme ich in meinen Akten mit, daß Eltern, die mal ein Kind verloren haben, einem später geborenen Kind den gleichen Namen geben, wie das verstorbene Kind ihn hatte. Das ist mir unbegreiflich. Ich möchte jetzt wirklich keine unangemessenen Vergleiche ziehen, aber für uns Tierhalter ist das schon durchaus ähnlich.

„Wir haben echt lange überlegt, wie er heißen soll. Bloß kein Allerweltsname.“

Da wurde mein Interesse doch ein wenig geweckt.

„Und, wie heißt er jetzt?“

Trudis Augen strahlten mich an.

„Schulze!“

Ähm, ja.




Kommentare:

  1. Immer noch besser als Balu, Sammy, Sam, Rocky, Lucky, Buddy, Max, Charly, Paul oder Balou. Die Top 10 der Hunderüdennamen. :D
    (allein das Balou und Sam in je zwei Schreibweisen vorkommen >_> )

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne nur einen Sammy, und das ist der Kater meiner Schwiegereltern. Wie wäre es mit Hektor, Frido, Pluto, Whisky,..? Ach nö, das waren die Hunde-Modenamen meiner Kindheit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Waldi nicht zu vergessen. :-D

      Löschen
    2. Also bis auf Whisky sind das Namen, die ich auch noch kenne. Whisky eher für Katzen. :D

      Löschen
    3. Whisky war ein schwarzer Pudel, der Nachfolger von Prinz und der Kumpel von der Dogge Bodo. Nur so zur Information. :-D

      Löschen
  3. Schulze. Eine sehr fragwürdige Namensgebung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn, dann doch wohl "Herr Schulze". Soviel Höflichkeit muß schon sein.

      Löschen

Es ist erlaubt und gewünscht, meine Beiträge zu kommentieren. Die Kommentare werden von mir moderiert. Kein Kommentar wird freigeschaltet, ohne daß ich ihn zuvor gelesen habe. Solltest du also vorhaben, hier herumzupöbeln, zu trollen oder dich sonst wie unangemessen zu äußern, so empfehle ich dir, die Arbeit zu sparen.

Haltet euch bitte an die Grundsätze eines anständigen Miteinanders, damit wir hier eine schöne Zeit zusammen verbringen können.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.