Sonntag, 28. Juni 2015

Französisch in der Öffentlichkeit

Ziemlich entnervt kam ich nach Hause. Die zweitbeste Ehefrau von allen sah mich mitleidig an.

„Was war denn los?“

„Im Zug war eine Schulklasse auf Wandertag. Siebtes Schuljahr oder so.“

„Armer Hase.“

„Die sprachen alle Frankreichisch.“

„Aha.“

„Durch den ganzen Wagen waren die zu hören. Die Mädels schrill, die Jungs auch verbal auf dicke Hose machend.“

„Ganz armer Hase.“

„Ja.“

„Aber du musst das Positive daran sehen.“

„Das wäre?“

„Du konntest wenigstens den ganzen Stuss nicht verstehen, den die von sich gegeben haben.“

Ja, da ist was dran. Es bringt also doch etwas, mal in der Schule nicht aufgepasst zu haben.




Kommentare:

  1. Das würde mich aber nicht zufrieden stellen... allein der Gedanke,dass sie sich über MICH unterhalten könnten und mir böse Dinge wünschen und ich das nicht mal wüsste... waaaaaaah... ich wäre schreiend aus den Abteil gerannt.
    ...
    Oder auch nicht. Dann hätten die Bestien ja noch mehr zum fressen. Dilemma! xO

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war ein Großraumwagen mit genügend Alternativen, über die man lästern konnte. Aber ich glaube, es ging mehr und Dinge, die man per Smartphone erreichen konnte.

      Löschen
  2. Schlimmes Alter.
    Ich glaube wenn die süße in dieses Alter kommt, setze ich sie aus.
    ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommen da etwa Erinnerungen in ihre Mutter wieder hoch, als sie in dem Alter war? :-D

      Löschen
    2. Jetzt wirds flach:
      Es reicht doch wenn deine zweitbeste Ehefrau von allen des Französisch mächtig ist.

      Löschen
    3. Machen wir es wieder hügelig. Soviel ich weiß, kann sie fließend französisch hören. Reicht das nicht auch?

      Löschen
  3. Antworten
    1. Das wäre etwas für den Winter, wenn ich eine Jacke anhabe und weiß, wo ich die Dinger lassen soll, wenn ich sie nicht im Ohr trage. Im Sommer sind ja meine Hosentaschen bekanntlich schon mit allen möglichen Dingen ausgelastet.

      Löschen
    2. Wie wäre es ganz einfach um den Hals? Mach ich mit meinen auch so - und die passen auch nicht in die Jackentasche. :D

      Löschen
    3. Das wären dann ja vermutlich Kopf- oder Ohrhörer. Ich habe noch nicht mal etwas, wo ich die anschließen könnte.

      Löschen
  4. Anschließen muss man sie auch nirgends. Wenns nur um die Distanzierung von der akustischen Außenwelt geht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann - ich habe solche Dinger seit Urzeiten nicht mehr getragen.

      Löschen

Es ist erlaubt und gewünscht, meine Beiträge zu kommentieren. Die Kommentare werden von mir moderiert. Kein Kommentar wird freigeschaltet, ohne daß ich ihn zuvor gelesen habe. Solltest du also vorhaben, hier herumzupöbeln, zu trollen oder dich sonst wie unangemessen zu äußern, so empfehle ich dir, die Arbeit zu sparen.

Haltet euch bitte an die Grundsätze eines anständigen Miteinanders, damit wir hier eine schöne Zeit zusammen verbringen können.