Mittwoch, 17. August 2016

Ballsportnebengeschichten

Über die Trainerschule hatte die zweitbeste Ehefrau von allen auch Kontakt zu einer aktiven Spielerin des örtlichen Ballsportvereins bekommen. Schon lange sollte meine Angetraute mal zu einem solchen Spiel mitkommen. Jetzt hatte es sich mal ergeben, daß sie wirklich vor Ort erschienen war.

Und dann war es auch noch ein wichtiges Spiel. Unsere Mannschaft stand kurz vor dem Ligaaufstieg und hatte gegen den Zweitplatzierten anzutreten. Da würde was los sein.

Später als vermutet kam meine Angetraute wieder nach Hause. Natürlich wurde mir Bericht erstattet. Unsere Mannschaft hatte gewonnen und so den Aufstieg gesichert. Aber da war noch etwas.

„Ich dachte immer, die Mannschaften prügeln sich nur beim Eishockey oder beim Rugby?“

Rugby… Erinnerungen an meine Schulzeit kamen wieder in mir hoch. Rugby war das einzige Spiel, bei dem ich immer als erster in die Mannschaft gewählt wurde. Hach!

Doch zurück in die Gegenwart. Wir sind nicht beim Rugby und auch nicht beim Eishockey.

„Etwa nicht?“

„Also, hier bei dem Spiel des örtlichen Ballsportvereins haben sich auch die Damenmannschaften geprügelt. Alle lagen auf einem Haufen, die Kleinste natürlich ganz unten.“

„Na ja, es handelt sich ja auch um ein Spiel des örtlichen Ballsportvereins und nicht um Hallenhalma.“

„Trotzdem. Aber dann, als Schluß war, hätte ich auch prügeln können!“

Wenn meine ansonsten zu gar keiner Form von körperlicher Gewalt mit Ausnahme von Boxhieben auf meinen Oberarm neigende Angetraute so etwas sagt, dann war es wohl schon schlimm.

„Nach Spielende waren wir im Treppenhaus auf dem Weg nach unten. Da kam auch der Schiedsrichter an mir vorbei sagte was von ‚Na, da ist die Mutti aber stolz, was?‘ Und zwar zu mir!“

Oh oh!

„Und? Hast du ihm eine runtergehauen oder ihn einfach nur angeschrien?“

„Ich habe sehr deutlich darauf hingewiesen, daß ich die Freundin einer Spielerin sei.“

Klammer auf: Und noch nicht mal alt genug, um ihre Mutter zu sein. Anm. d. Red. Klammer zu. 

Und trotzdem stellte ich mir gerade vor, wie so ein armer Schiedsrichter von der zweitbesten Ehefrau von allen in einem Treppenhaus verprügelt wird, was dann schließlich zu einer Massenkeilerei ausartet, die… zu einer späteren Heimkehr führen würde.

Ähm, erst mal das Lokalfernsehen einschalten.




Kommentare:

  1. Na, sie ist doch zu Haus aufgetaucht. Kann ja gar nicht so wild gewesen sein!
    Sylana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer weiß, was da noch abging, nachdem sie weg war.

      Löschen