Montag, 13. Juni 2016

Druck!

Der Himmel macht sich grollend bemerkbar, was insbesondere bei dem Herrn Kater zu gewissen ängstlichen Irritationen führt. Beim ersten hörbaren leichten Hintergrunddonnern ist er zur Stelle und sucht Körperkontakt. Intensiven Körperkontakt. So eng wie irgend machbar,

Und wenn er das weiterhin so durchhält, hat er mich gleich vom Sofa geschubst.

Hauptsache, der Kater ist zufrieden.



Kommentare:

  1. Also ein bissel ein Weichei ist das Tier schon??????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein bissel? Glatte Untertreibung. Der Kater ist ein Softie durch und durch.

      Löschen
  2. Antworten
    1. Der Kerl schickt immer die Mädels vor, wenn es den Eindruck macht, gefährlich zu sein. Da kennt er nichts. Aber er kann wunderbar mit Menschen und seinen Artgenossen flirten. Das habe ich vorher noch bei keiner anderen unserer bisherigen Katzen so beobachtet.

      Löschen
  3. Körperkontakt?
    Die sicherste Stelle, falls dir der Himmel auf den Kopf fallen sollte, in unserer Wohnung, ist unter dem Bett. Meint zumindest der Kater :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre hier die Phase 2, wenn es richtig zur Sache geht. Dann sind aber auch die beiden Damen weg.

      Löschen
  4. Ach wie süüüüß! Ich hab auch so nen kleinen Weicheikater, der weint, wenn jemand aus der Tür geht...

    Körperkontakt... klar, wenn Du auf seinem Sofa rumlümmelst, musste damit schon klar kommen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kurzfristig hatte ich noch die Idee, daß er dann kommt, um uns zu beschützen. Das würde zu seiner ungewöhnlich sozialen Ader passen. Aber den Gedanken habe ich dann doch wieder verworfen.

      Löschen
  5. Mein Riesenkater Paul, 11 Kilo, zieht sich in der Küche unter die Küchenzeile zurück, und kommt erst sehr lang nach dem Grollen wieder zum Vorschein. Bedeckt mit Staub und so, und im Gesicht ein schäfisches Lächeln.
    Aber er macht so was lange vor dem Gewitter. Beim fiesen Sturm Ela vor einigen Jahren hat er eine halbe Stunde vorher schon Schutz gesucht.
    Der Katze ist es wurscht, und der andere Kater nutzt die Chance, um ungestört vom Dicken sich am Futternapf auszutoben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Trend geht also dahin, daß es ein eher grundsätzliches Katerproblem ist, wobei es auch Ausnahmeerscheinungen gibt. Interessante Sache. Ich bin gespannt, was hier mal los ist, wenn wir irgendwann einen anderen Kater bekommen. Was hoffentlich noch lange nicht der Fall sein wird.

      Löschen