Dienstag, 17. Mai 2016

Hä?

Live von der Baustelle!

Die Aufgabe: 16 Quadratmeter blanken Estrich in einem ansonsten leeren Raum einer Intensivbehandlung mit einem Staubsauger unterziehen, bevor es an die Weiterbehandlung des Bodens zur Vorbereitung der Verlegearbeiten geht.

Das Tatwerkzeug: ein dröhnverstärkter Dyson-Staubsauger mit Tornadotechnik und Rollbürste.

Der Hall: unbeschreiblich.

Die Lautstärke: AC/DC-Konzert.

Das Ergebnis: ein Boden, von dem man essen kann.

Und ein vorübergehend in einer geräuschgedämpften Welt lebender Paterfelis.

Bis auf das Piepen im Ohr und das Rauschen im Schädel.




Kommentare:

  1. Oh weh, jetzt hab ich mal laut lachen müssen. Sorry, aber das kann ich mir fast schon bildlich vorstellen - bei solcher Lautstärke kann man froh sein, wenn einem die Ohren nicht ganz wegfliegen.

    Du scheinst aber gut beschäftigt zu sein und in Deiner Tätigkeit aufzugehen, oder? *grins*

    Mögen Deine Ohren bald aufhören zu piepen und nur allerliebste Geräusche an sie dringen *smile*

    Lieben Gruss
    Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Löwenanteil hier bestreitet die zweitbeste Ehefrau von allen. Ich bin aus guten Gründen nur bei den groben Dingen im Einsatz, habe also mal eine stehende Position inne oder eine tragende Funktion. Dazu kommen noch die ganzen Dinge, bei denen ich nichts kaputt machen kann, also Müll wegräumen, die Arbeitsflächen frei räumen, saugen, Material heranschaffen oder sonstige Hilfsarbeiten.

      Löschen
  2. Das nächste Mal besorgst du dir besser Hörschutz-Kopfhörer. Mag etwas übertrieben sein, aber du bist ein Mann. Das ich technisches Spielzeug. Du weißt schon was damit anzufangen. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, es ist im weitesten Sinne ein Werkzeug. Zumindest aber ein Zubehör, welches man zum Handwerken benötigt. Also ist es eine gefährliche Waffe. Davon will ich hier nicht mehr als notwendig im Haus haben. Nur die Kettensäge fehlt mir noch.

      Löschen