Mittwoch, 2. März 2016

V2.0 - vielleicht eher 1.5

Da bin ich wieder. Tatsächlich von mir einst unerwartet - aber seit ein paar Tagen eben doch feststehend.

Sobald ich hier das Aus verkündet und umgesetzt hatte, fühlte ich mich erstaunlich deutlich von einer Last befreit. Andererseits überkam mich auch eine Schreibfreude, wie ich sie lange nicht mehr erlebt hatte. In den paar Tagen entstanden Einträge in einer Zahl, mit der ich den Blog über einen Monat lang täglich versorgen könnte.

Doch es fehlte etwas. Die Texte nur zu schreiben, ohne jemanden – mit Ausnahme der zweitbesten Ehefrau von allen – daran teilhaben zu lassen, fühlte sich an wie Suppe ohne Salz. Und ich esse gerne salzig.

Vielleicht hat es für mich einfach mal nur den Schlag gebraucht. Ich kann es nicht genau eingrenzen. Jedenfalls mache ich erst mal weiter. Auf Bewährung. Ich will sehen, wie sich die Dinge und vor allen Dingen mein Gefühl dafür entwickeln. Und um mir den sich möglich wieder aufbauenden Druck noch etwas fernzuhalten, habe ich, auch nachdem die Entscheidung zum Weitermachen getroffen wurde, hier zwar ein paar Signale gesetzt, bin aber dennoch nicht wieder auf volle Fahrt gegangen. Ein wenig schizophren, ich weiß. Vielleicht auch mit etwas Furcht vor dem Kommenden. 

Ich habe die Zeit genutzt, hier etwas am Layout herumzufummeln. Vielleicht ist es ja schon aufgefallen. *räusper*

Nun habe ich ein Problem damit, einige zeitlich bestimmte Blogeinträge hier sinnvoll in das System einzugliedern, ohne sie rückdatiert freizuschalten. Also habe ich mich entschlossen, diese zeitpunktkritischen (tolles Wort, könnte von mir sein) Einträge mit aktuellem Datum und Hinweis auf den Zeitpunkt der Entstehung zu veröffentlichen.

Die anderen in der Offlinezeit fertiggestellten Einträge werden danach im Rahmen der üblichen Routine Stück für Stück erscheinen und sind mit dem Label Die Offline-Texte versehen. Einen tieferen Sinn hat das jetzt zwar nicht für Außenstehende, wohl aber für mich als Archivierungsfreak. Vielleicht hilft es aber auch allgemein, einige eventuelle noch bestehende Ungereimtheiten in der Chronologie zu erklären.

Also machen wir weiter mit der Blogversion 2.0 – oder doch nur der Version 1.5, denn so viel hat sich ja nun auch nicht geändert.

Und jetzt?





Jawoll, Chef.



Kommentare:

  1. Schön.
    Schön das Desihn, irgendwie.frischer, sie verstehn?
    Und schön, das comeback....
    Druck, ach Druck sollte bloggen nicht machen, wirklich nicht..
    ich sehe es immer als Dampfdruckventil, für Freude, für Zorn (gelegentlich), für Frustabbau, für *wissenseschon??*, für allerlei brainstorming....bloggen ist manchmal magisch, ich habs schon erlebt ;)
    In diesem Sinne, ich komm gern vorbei, Herr Paterfelis, machen sie sich keinen Druck, bei was auch immer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, Sie sind aber auch eine Liebe. Zum Thema gibt es demnächst noch mehr.

      Löschen
    2. ja, so bin ich, ein Ausbund an Güte, Weisheit und Liebenswürdigkeit..daher geruht mich die Brut auch gelegentlich maulende Myrthe zu nennen....jaja (wissendes Nicken)
      btw...woher bekommt man eigentlich diese schicken Profilbildchen? ( sehr lieb gugg und anmutig lächelnd )

      Löschen
    3. Ach, da wissen die Blagen mal wieder nicht, was sie an Ihnen haben. Wie immer.
      Die Bildchen können Sie sich hier zusammenbasteln: Klick mich

      Löschen
    4. ah, Danke, ich bastelte, inklusive Krähenfüße( ich bin einfach zu ehrlich für diese Welt)

      Löschen
    5. Sehr anmutig. Und endlich sehe ich Sie mal ohne die überdimensionierte Sonnenbrille. :-)

      Löschen
  2. Juhuuu ... "Reanimierung" geglückt ...

    Und ansonsten hat Frau Gräde schon alles Richtige dazu gesagt ... unterschreib ich so.

    AntwortenLöschen
  3. https://www.youtube.com/watch?v=X2YG2a9EL6A
    :-)

    AntwortenLöschen
  4. Das beste Geburtstagsgeschenk bisher!
    Das wird nur von den Peniskeksen geschlaen, die sind aber noch nicht da xD

    *freut sich*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als wenn ich es geahnt hätte. Dann mal alles Gute für dich. Und tröste dich bis zum Eintreffen dieser interessanten Kekse einfach hiermit - wenn du dich traust: Klick mich

      Löschen
    2. lol

      Peniskekse sind nicht sooo schlimm. Im prinzip sind es die selben wie hier https://myyummyprojects.files.wordpress.com/2012/12/mondplc3a4tzchen2.jpg allerdings ist an den Spitzen nochmal Schokoglassur und als meine beste Freundin mir die das erste via Post schickte, warensie alle samt in der Mitte durchgebrochen. Seit dem haben die Kekse ihren Namen weg und weil die mir wahnsinnig gut schmecken, bekomm ich die eben auch zum Geburtstag anstatt nur zu Weihnachten. xD

      Aber danke. ^^

      Löschen
    3. Sieht aus wie Vanillekipferl.

      Löschen
    4. Ich glaube normale Leute nennen die auch so^^

      Löschen
  5. Oh ist das schön - der Paterfelis bloggt weiter ...
    Und wie auch ich ja schon mehrfach anmerkte - machen Sie sich keinen Druck und lassen Sie sich keinen machen.

    Es ist Ihr Blog, Sie bestimmen hier das Tempo. Ganz einfach. Und ich freue mich, dass es weitergeht - und dass Sie meinen, ohne geht es nicht :D

    Und oh - das Design sieht ja irgendwie so frisch aus. Geburtstag gehabt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich konnte das alte einfach nicht mehr sehen.

      Löschen
  6. Jubel und Handgeklapper

    LG
    Mechthilda

    AntwortenLöschen
  7. Jabbadabba, da bist du wieder. Wie schön. Ich hatte sowas auch mal, also einen gewissen Verdruss, nach langer Zeit täglichen Bloggens. Das verging sehr schnell. Weil es ja doch was hat. Also, ein herzliches WB von mir.

    AntwortenLöschen