Sonntag, 6. März 2016

Mal so richtig was riskiert

Es scheint heute ein sehr verwegener Tag von mir zu sein. Nicht nur, daß ich gerade Windows 10 aufgespielt habe, nein, ich ließ mich dazu hinreißen, heute Morgen direkt nach dem Aufstehen einen Kuchen zu backen. Apfelkuchen, um genau zu sein. Mit ohne Sultaninen, dafür aber auf vielfachen Wunsch einer hier nicht genannten Einzelperson mit Walnußkernen.

Und wisst ihr was? Ich war richtig aufsässig dabei. Das Rezept hat acht Äpfel für die Füllung vorgesehen. Hier lagen aber zehn herum. Also habe ich nochmals gegen die Arbeitsanweisung das Rezept verstoßen und alle zehn Äpfel verarbeitet.

War auch sehr schmackhaft.



Kommentare:

  1. Oh, Apfelkuchen ♥
    Hab´ letztes Mal auch mehr Äpfel genommen, die mussten weg :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist aber auch immer ärgerlich, wenn zuviel da ist. ;-)

      Löschen
  2. geradezu renitent..
    ts.
    und das bei Apfelkuchen!!

    AntwortenLöschen
  3. hmmm, Apfelkuchen! Will auch! Wo krieg ich jetzt in diesem Nest Apfelkuchen her?! Nicht nett, uns so ne lange Nase zu machen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immerhin habe ich auf ein Foto verzichtet. ;-)

      Löschen
  4. Das nennt man auch "zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen" ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich sieben Fliegen auf einen Streich erreicht habe, gebe ich Bescheid. :-D

      Löschen
  5. Oh du Filou, welch Disziplinlosigkeit … tztztz

    Denke es hat sich aber gelohnt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gerade das letzte Stück vertilgt und würde sagen: ja.

      Löschen
  6. Jetzt lehnst du dich aber ganz schön weit aus dem Fenster. 10 statt 8 Äpfel. Mutig mutig Herr Blogbetteiber... Ach so schön das du wieder hier bist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jahaaa, das macht mir so schnell keiner nach. Zumindest das mit den Äpfeln. :-D

      Löschen
  7. Also, ich nahm statt der zwei bis sieben Fliegen dann doch lieber Rosinen. Aber Gratulation zur erfolgreichen Revolution. Ich dachte, den einzig noch zulässigen bürgerlichen Widerstand heutzutage dürfe man gegen sein Navi ausüben. Biegen Sie bitte links ab... nein, Schurke. ich fahr geradeaus. Nimm dies!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, du lebst aber auch gefährlich. Cool.

      Löschen