Samstag, 12. März 2016

Auf der Pirsch (Text vom 23.02.)

Bei der Sturmtänzerin ging es gerade um die Schwierigkeit, neue und interessante Blogs zu finden. In den Kommentaren wurde das Bedauern darüber geäußert, daß es nicht mehr allgemein üblich ist, im eigenen Blog eine Liste der selbst gelesenen Blogs zur Verfügung zu stellen, anhand derer man als Leser neuen Lesestoff finden kann.

Ja, auch mir hilft eine Blogroll, neue Blogs zu finden.

Ja, auch ich bemerke, daß eine Blogroll nicht mehr allgemein üblich ist.

Ja, auch ich habe zuletzt keine Blogroll mehr veröffentlicht.

Ich mag keinen Datenmüll. Mich würden Blogs in der Liste stören, die ich selbst gar nicht mehr verfolgte. Allerdings hätte ein Löschen dieses Blogs aus der Liste eventuell zur Folge, jemanden zu vergrätzen.

Wer kennt als Blogger nicht das Gefühl, einen Follower zu verlieren oder mit dem eigenen Blog aus einer Blogroll geworfen zu werden? Oder auch, da gar nicht erst aufgenommen zu werden, obwohl man weiß, daß der Blogger bei dir mitliest.

Also habe ich meine Blogübersicht anders organisiert. Nicht öffentlich und auch nicht zwingend als Follower.

Wieder etwas, worüber man sich als Soziophobiker vermutlich ein paar Gedanken zu viel macht.

Mal sehen, wie ich mich entscheide, falls mein Blog wieder online geht.

Sinnvoll wäre die Liste ja.



Nachtrag vom 12.03.2016: Wie man sieht, habe ich meine Blogroll wieder veröffentlicht.






Kommentare:

  1. Falls es Dich irgendie tröstet: Ich habe mir solche Gedanken auch schon oft gemacht ...
    Irgendwie nervt es mich auch, nicht in Blogrolls aufzutauchen, deren Besitzer doch andauernd bei mir kommentiert; das ist zB schlicht dann der Fall, wenn man die von Word Press automatisierte Blogroll benutzt, die dann immer nur die 10 oder 20 jüngsten Blogs aufzeigt. Sowas erfährt man schonmal auf Nachfrage, ;-)
    Ich persänlich weigere mich einfach, mehr als 10 Blogs in meiner Blogroll zu führen, daher sind es immer nur 9. Der Gerechtigkeit halber wechsele ich die aber ab und an und stelle neue, von mir gemochte Blogs in einem Beitrag auch vor, so sich denn einige angesammelt haben. Der Herrscher dieses Blogs kam höchstselbst schon einmal in den Genuß, falls er sich erinnert, :-)

    @Sturmtänzerin
    Echt, Du findest das schwierig? Ich MÖCHTE gar keine neuen, tollen Blogs kennenlernen, :-D, weil meine Zeit kaum für diejenigen reicht, die ich schon kenne!
    Aber keine Sorge: Lies einfach mein Blog, da ist alles dabei, was man so braucht, er ist recht nahrhaft und vitaminreich, aber auch nicht ohne ungesundes Fast Food! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich erinnere mich dunkel. :-)

      Löschen
    2. Liebe Molly, danke für die Einladung, der ich jetzt wohl kaum noch widerstehen kann! ;-D

      Löschen
  2. "Wer kennt als Blogger nicht das Gefühl, einen Follower zu verlieren oder mit dem eigenen Blog aus einer Blogroll geworfen zu werden? Oder auch, da gar nicht erst aufgenommen zu werden, obwohl man weiß, daß der Blogger bei dir mitliest."
    Öhm ja, gab es am Anfang schon mal, solche Gefühle. Doch wenn man dann selbst massig Blogs mitliest, merkt man, dass das nicht so einfach ist. Muß man also einfach drüberstehen.

    Warum "nicht mehr als 10" genau 9 sind, erschließt sich mir nicht, muß es aber ja auch nicht. Eine Blogroll mit den aktuellsten Post ist natürlich chic (ich nehme an,das ist die hier angesprochene Blogroll), ist aber auch recht lang. So automatisch durchlaufend wäre ganz schön, habe ich aber leider noch nix für gefunden. Bei mir überlege ich inzwischen, diese Blogroll auf separate Seiten auszulagern. So eine Seitenleiste ist ja auch nur begrenzt lang und wird nur in begrenzter Länge gelesen ...

    AntwortenLöschen