Montag, 1. Februar 2016

Scarface - bloß ein Amateur

Es ließ sich bedauerlicher Weise nicht vermeiden, daß ich noch zur Besprechung meiner Untersuchungsergebnisse zum Doc musste. Irgendwie sollte die ganze Qual ja auch einen Sinn ergeben haben.

Da ich wusste, daß der studierte Herr bei mir noch ein Hautscreening durchziehen wollte, war ich natürlich so gnädig, mich vor dem anstehenden Spätnachmittagstermin nochmal unter den Armen und anderswo zu waschen. Hinter den Ohren zum Beispiel. So ein Medizinmann ist ja irgendwie auch ein Mensch. Also etwas. Ein wenig. Zumindest hat er mich noch nicht dermaßen geärgert, daß ich ihn nach einem langen Bürotag in der überhitzten Höhle zum Schicksalsberg und der Tour in Winterjacke in dem noch viel mehr überhitzten bahneigenen Viehtransporter mit meinen ureigensten, ungefilterten Ausdünstungen zu beglücken gedachte.

Meine MÜV-Plakette wurde dann auch ohne Beanstandungen verlängert. Ist ja schon mal was.

Kommen wir zur Hautuntersuchung.

„Oh, was haben Sie denn da für eine prächtige Narbe am Kopf?“

„Schwungvoller Kontakt im frühen Kindesalter mit einem Heizkörper. Ich neigte damals zu schnellen Laufbewegungen, bin gestolpert und eben sehr unpassend gestürzt. Darum gibt es bei mir heute keine unbotmäßig hektischen Bewegungen mehr. Muß eine traumatische Erfahrung gewesen sein. Überall Blut und so...“

„Und diese hier?“

„Autounfall. Nur als Beifahrer. Das war die rechte Seitenscheibe eines VW Transporters. Der Typ von rechts bestand darauf, Vorfahrt zu haben, bloß weil ihm die Ampel ein grünes Licht anzeigte. Der Arzt hatte seinen Spaß daran, die ganzen Splitter wieder aus meinem Schädel zu holen. Nicht zu vergessen das ganze Blut...“

„Hmmm. Die hier ist ja auch nicht schlecht.“

„Pferdebiss. So richtig in die rechte Schulter rein. War aber mit ohne Blut, dafür hing etwas aus der Wunde raus. Seitdem sehe ich Pferde nur noch als Vorstufe eines ordentlichen Sauerbratens. Aber nicht so einen in der rheinischen Art, sondern mit ohne Rübenkraut, mit ohne Mandeln, mit ohne Schwarzbrot und ganz bestimmt auch mit ohne Rosinen. So was gehört da einfach nicht rein. Da könnte ich...“

„Dann wäre hier noch…“

„Darüber rede ich nicht, das ist peinlich.“

„Na gut. Aber hier unten am…“

„Urlaubsmitbringesel von einer Atlantikinsel. Im Boden war ein Trampolin für Kinder eingelassen. Ich bin gerade darüber gelaufen, habe den Schwung leicht unterschätzt und mich dann allerliebst in den umliegenden Schotter geworfen. Ja, wir Kinder wurden damals noch nicht verweichlicht. Wenig Blut und einiges an zerfetzter Haut..."

„Ähm, ja. Wenn Sie meinen. Und dieses kleine Prachtexemplar?“

„Küchenunfall beim Zwiebelschneiden. Ganz tief, direkt in die Fingerkuppe. Das waren mal richtige Schmerzen. Und es blu...“

Ja, so hätte es sein können, wenn er wirklich gefragt hätte. 

Hat er aber nicht. Dafür hat er aber auch nichts gefunden, was sonst der besonderen Beachtung bedürfe und mir noch ein gutes Sonnenverhalten attestiert.

Gut so.



Kommentare:

  1. Klingt ja nach "Gut gemeistert".
    Allerdings weckt
    „Dann wäre hier noch…“
    „Darüber rede ich nicht, das ist peinlich.“
    mein absolutes Interesse - können Sie das noch etwas ausführen. Sie schreiben ja hier - und ihr Arzt liest auch bestimmt nicht mit ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, so schlimm ist das schon ... oh, Kekse? Gibt es hier auch irgendwo Muffins?

      Löschen
  2. Wie peinlich? Nix ist hier zu peinlich! SAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAG (IchkanndasdenganzenTagsomachenunddieLeeerzeichensindnurdafürda, damiteinhalbswegsvernünftigerZeilenumbruchgemachtwerdenkann!) SAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAG SAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAG
    SAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAG
    SAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAG
    SAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAG
    SAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAGSAG

    [...Stunden später...]
    saaaaaaaaaaaag... *total erschöpft* saaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaag... saaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaag...

    [...Stunden später...]
    sssssssssssggggg... *für Vokale ist kein Geld mehr da* ... sssssssssssssssssssssssssggggg... ssssssssssssssssssssssssssssssssssssshsssssssg! *das h steht für mehr Nachdruck* sssshssshhhhhsssssshhhhhhg...

    [...Stunden später... ]
    rtzfüüüüh.... rtzfüüüüh... rtzfüüüüh... *wehe jemand behauptet ich würde schnarchen* ... rtzfüüüüh... rtzfüüüüh...

    [...Stunden später...]
    OH! KEKSE! *mpf*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kekse können was Tolles sein. Milch dazu?

      Löschen
  3. Du scheinst ein gestandener Kerl zu sein, bei diesen Kriegsverletzungen! ;-D Aber vielleicht könnte ein Schutzanzug künftigen Narben zuvorkommen?

    AntwortenLöschen