Mittwoch, 13. Januar 2016

Nicht lustig

Sven erzählte von einem Urlaub. Er war seinerzeit mit seiner Freundin und den beiden fünfjährigen Jungs mit dem Auto in Österreich. Für den Nachwuchs die erste Auslandsreise.

Auf einem Parkplatz wurde gerastet. Die Patchworkfamilie verließ den Wagen, um sich die Beine zu vertreten. Nur Svens höchst eigener Sohnemann weigerte sich.

„Was ist denn los, Junior?“

„Wir sind doch jetzt in Österreich?!“

„Ja, sind wir.“

„Wenn ich draußen bin, könnte ich mich verlaufen. Und dann nicht verständlich machen. Wir sind doch im Ausland. Und dann finde ich euch nicht mehr und niemand kann mir helfen.“

Ich kann den Kleinen verstehen.

Geht mir heute auch noch so…



Kommentare:

  1. *lol* Hat Recht der Kleine, oder gibt es bei Langenscheid schon Deutsch - Österreichisch?

    AntwortenLöschen
  2. Na ja, nicht direkt Langenscheidt, aber... Klick mich

    AntwortenLöschen
  3. Als Kind dachte ich immer, Österreich wäre ein deutsches Bundesland und Bayern ein eigenes Land ...

    AntwortenLöschen
  4. "Was den Deutschen vom Österreicher unterscheidet, ist die gemeinsame Sprache."

    Karl Kraus, glaube ich.


    Der anonyme Torsten

    AntwortenLöschen
  5. Meine kleine Anekdote zu dem Thema hat zwar nichts mit der Sprache zu tun aber mit Geldangelegenheiten (aus einer Zeit als es noch die D-Mark gab...)

    Heimfahrt aus dem Italien-Urlaub. Ankunft in Österreich. Es hat geregnet und wir hatten Hunger. Ok, mein Bruder (schätze so ca. 12 Jahre alt, weiß die genaue Jahreszahl nicht mehr) wurde dazu verdonnert, nachzusehen, wie viel das Essen an der Gaststätte kostet. Er kam zurück mit "total teuer, soundsoviel..." . Meine Eltern: "Nee, da fahren wir weiter". Es dauerte ca. 2 km, dann hats klick gemacht. Der Preis war in Österreichischen Schillingen...
    Manchmal hat eine gemeinsame Währung doch so gewisse Vorteile ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja. Wie war der Umrechnungskurs damals? Ich glaube, 1 DM waren etwa 7 Schilling, oder?! Na ja, immer noch besser als Lire. :-D

      Löschen
    2. Ja, genau so wars.
      1000 Lire Taschengeld. Große Freude (sooo viel Geld). Bis zur Eisdiele. Wo die Kugel Eis 500 Lire kostete.

      Löschen
    3. Aber immerhin hat man mal einen 1.000er in den Händen gehabt. Damit wird sich die heute junge Generation wohl eher schwer tun. :-D

      Löschen