Donnerstag, 21. Januar 2016

24 Stunden Borg für Einsteiger (Teil 4)

Doch damit war das Elend nicht überstanden.

So marschierte ich also, drapiert mit elektronischem Gerät, einem über die Schulter gezogenen Schlauch und der Manschette am Arm zum auf mich wartenden Balduin. Ich habe Anbauteile! Ich bin Borg! Kann man nicht oft genug sagen. Borg sind voll cool. First of One oder so. Was bin ich froh, daß es draußen Winter ist und ich eine Jacke anziehen kann, welche meine Borg-Anbauteile verdeckt. Es wäre ja ziemlich blöd, auf meiner Mission frühzeitig enttarnt zu werden.

Alleine das Bedienen Balduins Lenkrads war nun eine Kunst für sich, denn die blöde Manschette sollte ja an ihrem Platz bleiben. Schwierig, wenn sie im nicht aufgepumpten Zustand etwa zwei Finger breit Platz zum Arm haben sollte.

Als ich zu Hause meine Jacke auszog, hing mir die Manschette schon wenig zweckmäßig am Unterarm. Zügig (relativ, meine Borg-Anbauteile zeigten sich eher hinderlich) entledigte ich mich auch des Restes meiner Oberbekleidung, um der Lage wieder Herr zu werden.

Habt ihr schon mal versucht, eine derartige Manschette alleine anzulegen? So mit einem Blutdruckmessgerät für den Hausgebrauch? Ja, das kann man und ist für mich auch kein Problem.  Das hauseigene Gerät ist für einen Arm meiner Größe ausgelegt, jedoch befinde ich mich hier am oberen Ende des Maximums. Die Manschette, welche ich jetzt mit mir herumschleppte, war aber riesig. Riesig! Sie war für Arme ausgelegt, die bis zu 10 cm mehr Umfang haben als meiner.

Ich kämpfte mit dem Ding herum, doch gelang es mir nicht, sie so fest zu schließen, daß der Pumpvorgang ordentlich durchgeführt werden konnte. Immer verzahnte sich der Klettverschluss schon vorzeitig ineinander. Was blieb mir übrig, als die erst spät nach Hause gekommene zweitbeste Ehefrau von allen ungewohnt früh aus dem Bett zu jagen, damit sie mir noch ein paar Arme zur Verfügung stellen könne? Und so gelang es mit einigem Aufwand, die Manschette ordentlich zu schließen und auch unter Einsatz einiger Zusatzmaterialien so mit mir zu verbinden, daß sie auch an ihrem Platz bleiben würde.

Ich bin wieder Borg! Assimilieren!

Das Gerät begann zu pumpen. Und zwar bis zu einem oberen Messwert von 100.

100?

Ja, 100. In Worten: Hundert! Ein-Hundert, um genau zu sein! Reicht ja hinten und vorne nicht. Was das Gerät auch schlagartig bemerkte, die Luft wieder abließ und wenige Minuten später den zweiten Messvorgang startete. Es pumpte auf bis 70. Und dann in 15er-Schritten weiter bis 130, manchmal auch 145. Dann funktionierte die Messung. Aber es brauchte für den Rest des Tages immer diese beiden Messvorgänge. Alle 15 Minuten! Und man kann weiterhin nichts Vernünftiges zu Hause machen. Borg-Anbauteile sind einfach unpraktisch.

Nein, die 24 Stunden waren noch nicht vorbei.


(wird fortgesetzt)




Kommentare:

  1. Arghhh .. das kenne ich. Warte mal auf die Nacht ...
    Gruß vonner Grete

    AntwortenLöschen
  2. "Oh nein, es hat uns bemerkt! Schnell, die Hähnchenflügel in asiatischer Wasabipanade!"
    *Werf*
    "Ahrg"
    *Werf*
    "Ahrg"
    *Werf*
    "Ahrg"
    *Werf*
    "Auffang,aufessundgenießerischrülps"
    "Oh nein, es hat sich bereits darauf eingestellt ...!"
    ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also bitte - komme mir gefälligst mit echten Herausforderungen.

      Löschen
    2. Boah. So ein schöner/kreativer/genialer/witziger/gebildeter/perfekt zugeschnittener/geistreicher Kommentar und von Dir nur Ablehnung, NUR Ablehnung!
      *Schnief*

      Löschen
    3. Ohmeingottohmeingottohmeingott, sie hat die ultimative Waffe gegen die Borg gefunden, ich muß meine Anbauteile wieder loswerden, *PANIK*

      Löschen
    4. 1. klang das jetzt ZU gestellt und 2.: Ein Borg KENNT gar keine Panik!

      Löschen
  3. Hrm. DA hätte man auch eine Binde (oder Tapebinde, hält sogar besser) drum machen können, damit die nicht ganz so leicht verrutscht.

    Aber das mit den zu niedrigen Pumpwerten ist arg komisch. Gerade bei 100 den ersten Stopp einzulegen - da sollte ja jeder drüber sein. Klingt eher danach, als sei die Manchette immer noch nicht korrekt wieder angelegt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von den danach gemessenen Werten her war das in Ordnung.

      Löschen