Mittwoch, 16. Dezember 2015

Wir sind doch keine Weicheier (Teil 2)

„Warum willst du mit der Flasche nach mir werfen?“

Oh Mann, da zappelte er wieder herum.

„Weil du uns gestern das Superzwischenfeiertagsbloodbowlturnier versaut hast, Sven.“

„Wie das?“

„Wer hat denn hier gesagt, daß er lieber Zeit mit seiner Frau verbringt als mit uns?“

„Ist doch egal. Wenn da kein Klo ist…“

„Hallo?! Ich habe die zweitbeste Ehefrau von allen auch gefragt. Die will mitkommen. Und ihr würde es nichts ausmachen.“

 „Außerdem habe ich da ein Klo. Zwei, um genau zu sein. Hinter den Büschen für Mädchen und vor den Büschen für Jungs.“

Soweit die Stimme aus dem Hintergrund.

„Na also."

„Nur die Heizung fehlt noch.“

Sven bekam wieder Oberwasser. „Da, seht ihr?“

„Nix sehen wir. Wozu wird denn wohl der Grill aufgebaut?“

Wir sind eben keine Weicheier. Zumindest die meisten von uns nicht. Aber immerhin wollte Sven mal versuchen, doch noch etwas Zeit von seiner besseren Hälfte loszueisen.

Man darf gespannt sein.


(Ende)




Kommentare:

  1. Soll er sie doch einfach mitbringen. So ein Weichklops. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine gute Idee. Sie ist für Spiele absolut nicht zu haben. Und was ist schlimmer, als in einer schönen Spielerunde eine nörgelnde, meckernde und jammernde Frau dabei zu haben? Eben!

      Löschen
    2. Wozu gibt es Seil und Knebel? Eben!

      Löschen
    3. Das macht Sven vermutlich nicht mit. Und irgend jemand muß ja auch die Kinder hüten.

      Löschen
  2. In einer schönen Spielrunde einen nörgelnden, meckernden und jammernden MANN dabei zu haben!!!
    Erinnere dich daran!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich verdrängt. Aber zur allgemeinen Information: Auf Nachfrage wurde mir bestätigt, daß es dabei nicht um mich ging. Glück gehabt. Der Typ hat sich mal als das Sexspielzeug seiner Freundin, einer beruflich erfolgreichen Tussi, bezeichnet. Da hatte man gewisse Standards aufgebaut.

      Löschen
  3. Das wird nix. Der bekommt kein Frei.

    AntwortenLöschen