Dienstag, 29. Dezember 2015

Morgen ist Weihnachten

Wir begeben uns nun zurück in die Vergangenheit. Zurück in jene Zeit, an die wir uns kaum noch zu erinnern vermögen.  Zurück in die Vorweihnachtszeit.

Es ist Mittwoch, der 23. Dezember 2015. Der Ort des Geschehens ist das wohlbekannte  gemütliche Büro, von Eingeweihten auch die Höhle im Schicksalsberg genannt. Die folgende kleine Episode konnte ich leider nicht früher aufschreiben, doch nun sei es nachgeholt.

Helga kommt vorbei, um mit Mandy eine gemeinsame Akte zu besprechen. Die Angelegenheit scheint etwas vertrackt zu sein, so wie ich es mitbekomme. Nach einiger Zeit ist man fertig. Mandy lehnt sich leicht entnervt auf ihrem Bürostuhl zurück, lässt einen Blick auf den Kalender fallen.

„Jippie, morgen ist Weihnachten.“

Natürlich kann ich das so nicht unkommentiert im Raum stehen lassen.

„Ähm, nein. Morgen ist Heilig Abend. Weihnachten beginnt übermorgen.“

„Besserwisser!“

„Was richtig ist, muß richtig bleiben, meine Lieben. Das ist genau so wie mit der Olympiade. Falsch! Wenn ich schon höre, daß die Olympiade soundso da und dort stattfindet, rollen sich mir die Fußnägel einzeln auf.  Das sind die olympischen Spiele. Die Olympiade sind die vier Jahre zwischen den olympischen Spielen.“

„Es ist halt manchmal schwer.“

„NEIN! Es ist schwierig! SCHWIERIG! Dinge sind schwer. Etwas nur mit Anstrengung zu tun ist schwierig.“

Jetzt gucken die beiden mich an wie ein Auto. Oder zwei Autos, um genau zu sein. Tendentiell vom Typ Sachensring Trabant.

„Tja, nich jeda kann eben son gepflegtes Deutsch sprechen wie wia Menschen aussm Kohlenpott.“

Und wieso bitteschön lachen mich jetzt ausgerechnet zwei Sächsinnen aus?



Kommentare:

  1. Ganz schön lehrreich, Deine Blogeinträge. Jetzt weiß ich auch, wo der Name "Besser-Wessi" herkommt! Frohe Weihnachten morgen dann! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, der heimliche Bildungsauftrag dieses Blogs...

      Löschen
  2. Ist doch alles korrekt, was zweifeln die Damen denn da rum?
    Tsts.
    Gutes Deutsch im Ruhrpott. Die sollten sich mal hier umhören, damit sie lernen, was "gutes Deutsch" in Schrift und Wort bedeutet ... ;)

    AntwortenLöschen