Dienstag, 17. November 2015

Steigerungen

Es lässt sich ja immer meistens noch ein Schüppchen drauflegen. So auch jetzt. Die Saison ewiger Sauerstoffarmut im Büro ist bekanntlich mit Eintreten der kalendarischen Heizphase unabhängig von realen Außentemperaturen wieder höchst präsent. Also röchle ich wieder vor mich hin, atme viel zu trockene Luft und leide wegen akuter Sauerstoffunterversorgung unter einem dumpfen Kopfschmerz, der sich zügig gibt, sobald ich die Räumlichkeiten verlasse. Und wenn es nur in Richtung des Ganges ist.

Aber meiner aktuellen Gegenüberin genügen die geschlossenen Fenster nicht. Das Experiment wird ausgeweitet.

Werte Mitlesenden, es gibt nicht nur menschliches Leben ohne Sauerstoff. Parallel dazu wird Licht neuerdings auch überbewertet. Aber so was von. Man würde am Liebsten im Halbdunkel arbeiten, Deckenbeleuchtung ausgeschaltet. Egal, ob von draußen Sonnenlicht einfällt oder der Himmel sturmwolkenstarkregenverhangen ist.

Mandy und ich haben es versucht. 20 Minuten lang.

Dann durfte die Deckenbeleuchtung wieder ihren Dienst verrichten.

Bin gespannt, welche Idee als nächstes kommt.

Nur noch drei und der Rest von heute.

Eigentlich nur noch drei.



Kommentare:

  1. Kein Licht und kein Sauerstoff? Möglicherweise ist es keine Menschin sondern ein Wesen von einem anderen Planeten, das so Experimente an den Erdlingen aka Kollegen durchführt, dokumentiert und zur Auswertung am Abend an das Mutterschiff sendet? Sei tapfer - und pass auf Dich auf! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mensch, Clara, da könnte was dran sein. Es gab doch mal so eine Dokumentation im Fernsehen - Men in black oder so ähnlich. Ich werde achtsam sein.

      Löschen