Dienstag, 1. September 2015

Ein Fragenkatalog (4)

Runde 4:


Welche Film-/Serien-/Theaterrolle würdest Du einmal spielen wollen, wenn Du Schauspieler wärst?

Etwas Bühnenerfahrungen habe ich ja schon. Amateuerklasse. Fliegengewicht. Zuerst mit einer Sprechrolle als königliches Gefolge im Märchen Rumpelstilzchen. Damals im Kindergarten. Den Text kann ich heute noch. Heißt du etwa Hosenmatz? Dazu habe ich einen schicken, blauen aus Papier gefalteten Hut getragen. Wie alle anderen aus dem Gefolge auch. Nur in anderen Farben. Den Einsatz habe ich beinahe verpennt, obwohl ich mich voll darauf konzentriert hatte. Ging aber noch gut. Papierhüte falten kann ich übrigens bis heute immer noch nicht. Papierschiffe auch nicht.

Das Gefühl nach einem Bühnenauftritt ist gigantisch. Hier darf ich gerne auf meinen Bericht über die Tanzshow verweisen. Dennoch ist es nicht meine Welt. Zur Schauspielerei wie auch zum Tanzen gehört zwingend der Ausdruck von Emotionen. Dazu muß man aus sich rausgehen können. Kann ich nicht so gut, es sei denn, jemand oder etwas hat mich maßlos geärgert.

Von daher wüsste ich auch nicht, wen oder was ich gerne mal darstellen würde. Es hat mich nie beschäftigt. Obwohl: Der alte Richelieu in den drei Musketieren hat es mir bis heute angetan. Das könnte funktionieren, obschon ich einen Richelieu mit meiner Figur für absolut unvorstellbar halte. Aber die graue Eminenz, die im Hintergrund die Strippen zieht - ja, das ist meine Wunschrolle. Hat was Bezeichnendes, oder?!



Was würdest Du erfinden, wenn Du ein Erfinder wärst?


Öhm, tja. Na ja. Also irgendwie, obwohl? Oder doch? Aktuell wünsche ich mir ja eine Maschine, welche mir jegliche Gartenarbeit abnimmt. Gibt es aber schon in biologischer Ausführung; so etwas nennt man Gärtner. Die wollen ja auch beschäftigt sein. Nein, dann erfinde ich so etwas nicht. Die armen Gärtner sollen schließlich auch von etwas leben.

Was sonst? Mir fällt echt nichts ein. Oder halt, doch. Ein Fenster in die Vergangenheit würde mir gefallen. Mit Sprachübersetzungsmodul. Nur gucken, rüberwechseln muß ich nicht.



Was ist Deine schönste Kindheitserinnerung?


Auch da habe ich keine herausragende Eingebung. Vielleicht damals das Verbrennen von Holzresten, Papier und Pappkartons in Omas Garten.



Auf was in Deinem Leben hast Du am längsten warten müssen?


Tendentiell das Erreichen meines heutigen Alters. Auf den Tag genau.



Das waren die Fragen und meine Antworten. Wie schon angedeutet, gibt es von mir keine neuen. Von daher nominiere ich auch nicht im Sinne der Regeln, sondern weise nur auf einige lesenswerte Blogs hin. Die Sache mit den Nominierungen hat für mich immer so das Gefühl, mich irgendwo aufzudrängen, auch wenn ich weiß, daß sich nicht wenige der Nominierten darüber freuen, nominiert worden zu sein. Geht mir ja auch so. Aber andere wollen dies nicht, und man weiß ja nicht immer, wer dazugehört. Also lasse ich es lieber von vorneherein bleiben. Man will ja niemandem zur Last werden und erst recht nicht unangenehm auffallen So ist das Wesen des Soziophobikers eben im realen wie auch im virtuellen Leben...

Noch relativ neu in Klein-Bloggersdorf findet sich Das PTAchen, ein Apothekenblog.

Schon deutlich länger eiert Das freilaufende Landei durch die Gegend.

Hier noch etwas Geschichte als Hobby.

Darüber hinaus möchte ich noch auf den Zweitblog der Sturmtänzerin hinweisen sowie auf einen meiner ganz großen Favoriten, den Blog des Botschaftsangehörigenangehörigen. Leider ist letzterer zur Zeit inaktiv, aber dennoch sind die Einträge sehr lesenswert. Tut euch den Gefallen und lest chronologisch von der Vergangenheit bis in die Gegenwart.


(Ende)



Kommentare:

  1. Hm...

    und welche fragen sind zu beantworten?

    Hab ich irgendwo etwas überlesen?

    Du hast es ja ganz schön spannend gemacht.
    Beantwortung in mehreren Akten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jau, da hast du was überlesen. Ich darf mich von etwas weiter oben selbst zitieren: "Das waren die Fragen und meine Antworten. Wie schon angedeutet, gibt es von mir keine neuen. Von daher nominiere ich auch nicht im Sinne der Regeln..." :-)

      Löschen
  2. Das Fenster in die Vergangenheit hätte ich auch ganz gerne, denn ich interessiere mich seit meiner Jugendzeit unter anderem sehr für das Leben am Hofe des Sonnenkönigs Ludwig den XIV. Ich wäre dort gerne Tänzerin an Moliéres Theater gewesen. Allerdings hätte ich dann Richelieu ganz knapp verpasst...
    Ich glaube, Feuer ist allgemein sehr faszinierend für Kinder jeden Alters...
    Danke, dass Du noch einige Blogs (darunter meinen zweiten) empfohlen hast und für Deine Teilnahme an diesem Spiel möchte ich Dir auch nochmals besonders danken. Ich hoffe, Du hattest trotz allen ein wenig Spaß dabei.
    Lieben Gruß - Hella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso "trotz allen"? Ich habe bei so etwas meistens meinen Spaß. :-)

      Löschen