Mittwoch, 26. August 2015

Mittagsgespräche

Nach einer neuerlichen Sammelbestellung bei der Supersonderspezialpommesbude, welcher ich mich nicht entziehen konnte, saßen wir mittags in unserem Besprechungsraum zusammen. Wir, das waren der Ökoklaus, Frl. Hasenclever, Ludwig, zwei unserer Azubinetten und meine Wenigkeit.


***


Der Ökoklaus erzählte wieder irgendetwas von Essen vor dem Sport und seiner Altherren-Fußballmannschaft. Frl. Hasenclever hakte nach.

„Sagen Sie mal, spielen Sie da auch gegen andere Mannschaften oder nur untereinander?“

„Natürlich spielen wir auch gegen andere Mannschaften.“

„Ökoklaus, sie meint Mannschaften außerhalb des eigenen Vereins. So richtigen Fußball eben.“

Jetzt ist dem armen Kerl fast sein Burger im Hals stecken geblieben.


***


Eine unserer etwas älteren Azubinetten hat während der Ausbildung geheiratet. Ich bin darauf gestoßen, weil auf den von ihr erstellten EDV-Aufträgen noch ein anderer Nachname prangt. Natürlich erörterten wir das Thema, welches sie schließlich mit folgenden Worten zusammenfasste:

„Ich bin das Beste, was meinem Mann je passiert ist.“

„Na, da muß der arme Kerl ja vorher nur Abgründe gekannt haben.“


***


Der Ökoklaus schob ein großes Schälchen mit den darauf befindlichen Resten von sich.

„Ich kann nicht mehr.“

„Gehören die beiden leeren Schachteln da drüben etwa auch zu Ihnen? Haben Sie das alles gegessen?“

„Ja natürlich.“

„Oh!“

„Frl. Hasenclever, mittags zwei belegte Brötchen und ein Leckerchen dabei müssen doch wohl schon mal drin sein.“

Die beiden Supersize-Burger zur großen Lage Pommes spezial hatten auch nur 332 Gramm Fleischeinlage.

Pro Stück.




Kommentare:

  1. Eine fröhliche Runde habt Ihr da zu Mittag! Da schmeckt´s doch gleich viel besser! ;-) Mahlzeit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Aber dumm ist nur, daß einmal Mittagessen von der Supersonderspezialpommesbude teurer ist als einmal Mittagsbuffet beim Chinesen. Zumindest ohne Getränke. Aber auch da sind wir bekanntlich eine nette Zusammenstellung.

      Löschen
  2. Echt ma... 664g Fleisch, zusätzlich zum Brot, Käse, Salat, Tomate und weiß er Geier noch was sowie XXXXXXXXXXXXXXL-Pommes... gerade mal was für den hohlen Zahn. ;)

    Das mit den Abgründen war nebenbei sympathisch-fies. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich grundsätzlich auch so. Aber irgendwie kann man die 332 g nicht mit 332 g von den Burgerketten vergleichen. An den Zutaten muß etwas anders sein. Mich sättigt dieser Supersonderspezialburger und eine Lage Pommes auch mehr als die vergleichbare Menge von McD. Beim King sieht es da schon besser aus, doch muß der sich im Vergleich auch geschlagen geben.

      Löschen
    2. Ich glaube das liegt daran, dass die echtes Fleisch verwenden. Also ohne komisches vorher zu irgendwas anderes machen und dann wieder zu Fleisch umdekorieren, Schockfrosten, schockauftauen und son Mist. :D
      (ist aber vom Betrieb abhängig. Die einem nehmen Fastfoodscheißfleisch und andere ausgewähltes omnomnom. ihr scheint so die Richtung omnomnom zu geraten, was du da schilderst. ;) )

      Löschen
    3. Die Preise sprechen jedenfalls dafür. Ist aber schon ok, Qualität kostet.

      Löschen
  3. Snacks. Nur Snacks. Also alles im grünen Bereich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bald gibt es Abendbuffet beim Chinamann. Endlich wieder Känguruh. Mit "h" am Ende! Jawohl!

      Löschen