Montag, 31. August 2015

Ein Fragenkatalog (3)

Runde 3: 


Wenn Du eine Flasche mit einem Flaschengeist finden würdest und drei Wünsche frei hättest (jeden, außer sich nochmals drei Wünsche und den Weltfrieden zu wünschen…), was würdest Du Dir wünschen?

Nochmal drei Wünsche? Wieso nur drei Wünsche? Wie bescheuert müsste man sein, um die Option auf alles wegzuwerfen und sich nur auf drei plus drei Wünsche zu beschränken? Das habe ich noch nie, und ich meine tatsächlich noch nie verstanden, seit dem ich das erste Mal mit der Flaschengeistproblematik konfrontiert wurde. Ich will unendlich viele Wünsche. Und wenn ich der Sache mal überdrüssig werde, kann ich mir immer noch wünschen, keine Wünsche mehr zu haben.

Gehen wir ans Eingemachte. Die Angelegenheit kann jetzt aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden. Schwingen wir also zunächst die Moralkeule, bevor wir uns zum Materialismus vorarbeiten. Weltfrieden scheidet gemäß der Vorgabe aus. Wie wäre es mit Gesundheit? Zufriedenheit für alle? Laaaangweilig, ich weiß. Wäre zwar nicht verkehrt, ist aber auch so unpersönlich. Das sehe ich im Sinne der Fragestellung als genau so beschränkt wie den Wunsch nach Weltfrieden.

Lottogewinn in mehrstelliger Millionenhöhe? Lebenslängliche Absicherung, ohne Not und Elend befürchten zu müssen? Ein langes Leben? Ziemlich abgedroschen, nicht wahr?

Egal.

Handwerkliches Geschick? Sprachkenntnisse? Hätte ich schon ganz gerne.

Sicherheit ist mir sehr wichtig. Persönliche und materielle. Mit ausreichend Puffer nach allen Seiten. Also doch lebenslängliche Absicherung. Und wenn ich schon wünschen darf, dann sollte etwas Luxus auch drin sein.

Wohnen würde ich ja gerne abseits vom Geschehen auf einer touristenfreien Nordseeinsel oder Hallig. Auf einem mit holländischem Klinker verkleideten, modernisiertem Dreiseithof. Die Räume bekommen meine Angetraute und ich gefüllt. Sie will ausreichend Platz für das Tanzen, und ich benötige Platz – und Geld (verdammte Hacke, was ist das teuer geworden) - für eine Modellbahn. Ziemlich spießbürgerlich, ist mir aber egal. Ich muß nicht cool sein. 

Ach ja, Platz für ein paar Tabletop-Spieltische brauche ich auch. Warum mehrere? Es gibt so viele Systeme, die ihr spezielles Umfeld benötigen. Also eine Grasplatte, eine Wüstenplatte, eine Meeresplatte, eine Weltraumplatte… Da geht was.

Ok, das muß nicht zwingend auf einer Insel stattfinden, das Fehlen jeglicher weiteren Wohnbebauung im Umkreis von mindestens 500 Metern würde mir vollauf genügen. Aber dann bitte tendentiell in der Nähe der Nordsee, abseits von Touristenzentren, aber mit zugänglichem Strand. Auch und gerade im Herbst. Und im Winter.

Und dann brauche ich noch jemanden, der mitspielt. Damit die Tabletop-Platten nicht so sinnlos da herumstehen.



Was findest Du am anderen Geschlecht besonders attraktiv?

Natürlichkeit. Bodenständigkeit. Einen angemessenen, will sagen keinen unterdurchschnittlichen IQ. Äußerlichkeiten sind zweitrangig.


(Fortsetzung folgt)



Kommentare:

  1. Weisst du, dass es sehr wenige Menschen gibt, die ihre Wünsche so exakt definieren können? Nur, wenn man weis, was man will, kann man auch daran arbeiten, es zu bekommen! Sich Geld zu wünschen, finde ich nicht verwerflich, man kann es ja, wenn genug vorhanden ist, zur Not auch mit anderen teilen. Geld allein macht nicht glücklich, kein Geld aber auch nicht.:-D
    Irgendwie hat mich Deine Antwort, was Du am anderen Geschlecht attraktiv findest, nicht überrascht. So in der Art habe ich Dich eingeschätzt.:-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als öffentlicher Angestellter mit ausgeprägtem handwerklichen Ungeschick werde ich das mit dem Dreiseithof wohl nicht hinkriegen. Und auf eine Hallig bekomme ich meine Angetraute auch nicht. Also werden das wohl unerfüllte Träume bleiben. Aber mir bleibt ja noch das Modell des imperialen Sternenzerstörers als irgendwann erfüllbarer Traum. ;-).

      Löschen
    2. Das Ding hat sich mein Sohn vor zwei Jahren zu Weihnachten gewünscht. Alle haben zusammengelegt, und nun steht es originalverpackt auf dem Schlafzimmerschrank, wird ab und zu gestreichelt und der Aufbau auf die Zeit verschoben, bis keine kleinen Kinderhände mehr die reale Zerstörung des Zerstörers vornehmen können. Noch sind die lieben Händchen 4, 3 und 3 Monate alt. Da wird die Umverpackung irgendwann durchgestreichelt sein, bevor das Ding zusammengebaut ist...

      Löschen
  2. Das Objekt meiner Begierde ist nicht zum zusammenbauen: Klick mich

    Ach ja, darüber hinaus habe ich natürlich volles Verständnis dafür, wenn das Modell bei deinem Sohn in Sicherheit verwahrt wird. Das sollte natürlich auch so bleiben, bis alle Enkel aus dem Haus sind. Wer weiß, was sonst noch damit geschieht. Bei intakter Originalverpackung erscheint mir ein Bankschließfach auch durchaus angemessen zu sein. Die Wertentwicklung auf dem Markt für altes Spielzeug ist teilweise mehr als beeindruckend.

    AntwortenLöschen