Mittwoch, 15. Juli 2015

Vom frühzeitigen Ende einer potentiellen Karriere

Wir saßen in unserem gemütlichen Büro der Höhle zum Schicksalsberg und litten vor uns hin. Die Mittagshitze war unerträglich, außerdem hatte mich mein Suppenloch voll erwischt. Pausenzeit.

Sven stand im Raum. Wie aus in letzter Zeit häufiger gegebenem Anlass plauderten wir über Sternenzerstörer. Es gibt da nämlich ein neues Spiel, welches zu besitzen mir wieder in den Fingern juckt. Mit Sternenzerstörern und so. Alles eine Geldfrage. Dementsprechend bleibt es bei meinen Traumvorstellungen, mit einer Flottille den Sieg des Galaktischen Imperiums über das Rebellenpack davonzutragen. Außerdem kann ich Sven nicht bequatschen, da mit einzusteigen.

Meine Azubinette verstand kein Wort von dem, was wir so redeten. Sie wusste nicht mal, was ein Sternenzerstörer ist. Und von Darth Vader hatte sie nur am Rand etwas mitbekommen. Die Jugend von heute, also echt. Sie argumentierte damit, daß seien Jungsfilme gewesen, die auch vor ihrer Zeit ins Kino gekommen wären. Damals, Ende der Siebziger, als der Krieg der Sternenoch gut war. Auch die Argumentation, daß da eine Prinzessin und Teddybärenauftreten würden, ließ sie ihre Meinung nicht ändern.

Nun denn, es gibt ja auch Mädchenfilme. Ich erinnerte mich an Alex‘ Filmrätsel und erzählte davon. Man sieht ein Foto mit einer Frau, welche eine Melone in den Armen hält. Wie heißt der Film. Meine Gedanken dazu ähnelten durchaus denen des Herrn Löffels in den Kommentaren zu Alex‘ Eintrag, aber er war mir da voraus.

Die weibliche Leserschaft kam schneller auf die Lösung. Die richtige natürlich. Quasi sofort. Auch meine Azubinette wusste augenblicklich, um welchen Film es sich handelt. Dabei war es jetzt natürlich völlig egal, daß dieser Film ebenfalls deutlich älter ist als sie.

Auch der zweitbesten Ehefrau von allen musste ich, nachdem Alex das Rätsel veröffentlicht hat, nur kurz das Bild zeigen, da hatte sie die Lösung. Sie erzählte etwas von DER zentralen Stelle des Films. Ich wurde sogar gezwungen, mir die fragliche Szeneanzuschauen.

Wir wiederholten das Experiment und holten den Ökoklaus hinzu.

„Ökoklaus, hör mal zu.  Wie heißt der Film? Frau hält Melone mit beiden Armen.“

„Ähm, keine Ahnung.“

„Hallo? Das ist DIE zentrale Stelle des Films.“

„Keine Ahnung.“

Gut, wechseln wir zur aus männlicher Sicht zentralen Stelle des Films.


„Ach so, Dirty Dancing. War ja einfach.“

Na also. Hat doch geklappt.

Und was sagt die Azubinette?

„Dirty Dancing ist ja auch das weibliche Gegenstück zu Krieg der Sterne.“

Das! Weibliche! Gegenstück! Zu! Krieg! Der! Sterne!

Damit sind wohl die letzten Aussichten auf Bestehen der Prüfung den Bach runter gegangen. Gleich ob mit oder ohne Typ im Wasser.

Obwohl… Frau Dr. Strebsinger ist bei der Prüfung dabei. Und sie ist ziemlich eindeutig eine Frau.

Da könnte jetzt aber jemand mächtig Glück gehabt haben.




Kommentare:

  1. Als Frau kenne ich Sternenzerstörer! Das war doch auch Star Trek, oder?*
    Aber das mit der Melone hätte ich nicht gewusst.
    ...
    Aber ich HASSE diesen vermalledeiten Tanzfilm auch!

    *=Wer Ironie, Sarkasmus oder Zynismus findet, darf es behalten. :D
    *Hat mal wieder keine Ahnung was sie macht*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der Melone muß man auch nicht wissen. Echt nicht. Und natürlich war das mit den Sternenzerstörern Star Trek. Sieht man hier ganz deutlich: Klick mich

      Löschen
    2. Picard <3
      Und danke für den Lacher am Morgen. :D

      Löschen
  2. Wie hoch ist denn der Anteil an Allgemeinbildung bei einer solchen mündlichen Prüfung? Wenn du den frei gestalten kannst und sie immer noch nicht einen Sternzerstörer identifizieren bzw. das genaue Auftauchen mit Zeitangabe dieser in den wohl einflussreichsten Filmen der SCIFI Geschichte aufzeigen kann, lass sie gnadenlos durchfallen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gibt es keinen allgemeinbildenden Anteil, wohl aber lässt sich die Art und Weise des Vortrages auch bewerten. Und wenn ich das absolut grottig finde, gibt es Punktabzüge ohne Ende. Außerdem habe ich das Prüfschema und den Punkteschlüssel gebastelt. Da lässt sich immer noch etwas ändern. >:-)

      Löschen
  3. Das weibliche Gegenstück? Ernsthaft? Vergleicht das Jungvolk ein episches Filmereignis mit einem Werbestreifen für Obst und Gemüse? Ich prophezeie, dass die gesittete Stand des Beamtentums nun auch dem Untergang geweiht ist.

    Frei nach Yoda:
    “Die Auserwählte sie wirklich sein mag. Aber trotzdem… große Gefahr ich befürchte durch ihre Ausbildung.”

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Untergang ist schon sehr nahe. Bei uns wird, seit Jahren niemand mehr verbeamtet. Für die Bachelor endet das also alles mit bestandener Prüfung. Was übrigens mit ein Grund ist, warum wir so große Nachwuchsprobleme im gehobenen und höheren Dienst haben. Die wandern ab, so schnell es geht und holen sich ihren Beamtenstatus bei anderen Behörden, die nicht selber ausbilden.

      Löschen
    2. Hrm... ich muss mal meine Azubinen fragen.
      Die wissen bestimmt auch nicht was ein Sternenzerstörer ist und können shiting dancing von a bis z aus den Kopf aufsagen. Die können ja nicht mal (Windows)-Rechner neustarten.

      Löschen
    3. Und schon wieder zerstörte Karrieren.

      Löschen