Samstag, 20. Juni 2015

Es gibt Dinge...

Aus dem Zimmer, in dem Sven und der Ökoklaus ihr Unwesen trieben, drangen lautstarke Gesprächsfetzen an mein Ohr, während ich mich mal wieder in höchst dienstlicher Angelegenheit in Richtung Indien bewegte.  Man diskutierte gerade irgendetwas aus, was einem der beiden Zimmerinsassen am Wochenende geschehen sei. Die Argumentationsketten näherten sich dabei eher dem Niveau einer Sitcom, was aber durchaus im Rahmen meiner Erwartungen lag.

Mit anderen Worten: Man blödelte herum.

Ich marschierte weiter meines Weges, als mir Dr. Strebsinger entgegenkam.

„Na, Herr Paterfelis, was gibt es Neues.“

„Ach wissen Sie, es gibt Dinge, die wollen Sie gar nicht wissen.“

Na, bemerkte ich da ein nervöses Zucken in Dr. Strebsingers Gesicht?

„Was ist denn jetzt schon wieder passiert?“

Seine Betonung klang nach einer Mischung aus leicht genervter Verzweiflung, wobei ich das Gefühl hatte, daß die Verzweiflung vor dem Genervten zu überwiegen schien. Da ist das Zucken wohl doch keine Einbildung meinerseits gewesen.

Ich schüttelte nur leicht den Kopf und zeigte mit dem Daumen in Richtung des bereits eingangs erwähnten Büroraumes. Dr. Strebsingers Gesichtszüge entspannten sich; Erkenntnis breitete sich aus.

„Ach, die beiden. Dann ist ja alles klar.“

Genau. Laurel und Hardy waren nichts gegen die beiden. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen