Donnerstag, 26. März 2015

Recht so

Die Neustädter Öffentlicher Personennahverkehrsgesellschaft hatte mich in die Nähe der heimischen Gestade gebracht. Wie immer war es an mir, die letzten steilen Meter bergauf, welche sich  wie elendige Kilometer anfühlen, zu Fuß zu bewältigen.

Auf halbem Weg stand Frau Lewandowski, unsere Nachbarin von nebenan, mit ihrem Sprössling auf dem Bürgersteig. Letzterer widmete sich hingebungsvoll seinem Dreirad, bis er mich bemerkte und mit großen Augen ansah. Während ich Mutter und Kind passierte, grüßten wir uns kurz aber freundlich.

Nach wenigen weiteren Schritten hörte ich von hinten noch Frau Lewandowskis Stimme.

„Ja, das ist der Papa von der Katze.“

Jau, stimmt irgendwie. Sie hätte ja auch sagen können, daß ich der Typ mit dem Garten bin, der mal wieder Unkraut jäten sollte.

Aber so ist es wohl besser.



Kommentare:

  1. Wie süss und so wie ich hier nachlesen kann, wohl durchaus sehr zutreffend :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Sache mit dem Unkraut ist wirklich schlimm. :-D

      Löschen