Montag, 23. Februar 2015

Der etwas andere Fokus (Prolog)

Die Eheleute Knutsen hatten eingeladen. Nichts ins Auto und auch nicht uns, sondern die bundesweit verstreut lebende Familie, wie wir an den charakteristischen Kennzeichen der ab Samstagnachmittag hier herumstehenden ortsfremden Autos erkennen konnten. Da unsere Gegend allgemein nicht gerade mit Parkplätzen gesegnet ist, insbesondere aber nicht mit freien, war kreatives Parken angesagt. In gegenseitigem Einvernehmen ist da einiges möglich, sofern man gutwillige, hilfsbereite Nachbarn hat. Und die hat man hier überwiegend. Auf jeden Fall aber bei uns im Haus.

Über unseren Köpfen herrschte gute Stimmung. Nicht, daß wir von anhaltender lauter Musik gestört worden wären, so etwas ist nicht Knutsens Stil. Aber gelegentliches Gelächter aus mehr als zwei Kehlen und auch das eine oder andere Gerumpel ließ uns doch wissen, daß man sich in der oberen Etage gut zu amüsieren wusste. Es störte uns nicht weiter. Herr Knutsen feierte seinen Geburtstag. Es sei ihm gegönnt.


(wird fortgesetzt)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen