Freitag, 16. Januar 2015

Was denn nun?

Im Büro: „Hach, Paterfelis, mit dir ist das immer so unkompliziert.“

Zu Hause: „Schatz, du machst es dir aber auch immer selbst so kompliziert.“

Na, was denn jetzt? Einigt euch.




Kommentare:

  1. Es gibt eine These, nach der der moderne Mann, der es gewohnt ist, bei seiner Arbeit das entscheidungentreffende Alphamännchen zu geben, umso mehr daheim versagt, wenn es um Dominanz und Durchsetzungsvermögen geht. Theorie dahinter: Die für das Treffen wichtiger Entscheidungen zuständigen Synapsen/whatever des Mannes wurden auf der Arbeit bereits so strapaziert, dass er nach der Arbeit dann ausgelaugt ist und unfähig, auch nur die kleinsten Entscheidungen zu treffen. Oder die Wäsche IN den Wäschekorb zu legen.
    Ich wollte das jetzt einfach mal so in den Raum stellen, *hüstel* ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OK, nächster Versuch: Die Damen haben sich abgesprochen, um Dich zu verwirren und ein wenig in den Wahnsinn zu treiben mit der Absicht, Dich gerade so weit zu verunsichern, dass sie Dich gut unter Kontrolle halten können!
      Sagt Dir diese Theorie mehr zu? ;-)

      Löschen
    2. Aahhh, eine Verschwörungstheorie. Da kann natürlich schon eher was dran sein. Meinst du, ich soll mir einen Helm aus Alufolie basteln?

      Löschen
    3. Ach, Paterfelixchen, das wird Dir auch nichts nützen, die tun Dir das doch ins Essen... ;-)

      Löschen
    4. Mist, sie haben meine schwache Stelle gefunden.

      Löschen
  2. Ist doch ganz klar eingeteilt: In der Arbeit alles easy, daheim eher alles schwierig! Anders wär´s aber auch langweilig!

    AntwortenLöschen
  3. Ist doch klar,
    deine Frau ist die Zweitbeste Frau von allen, damit ist ja schon per se sehr unkompliziert, sonst wäre sie ja nicht so gut.
    Du arbeitest bei einer Behörde, dort ist immer alles sehr kompliziert.

    Du stehst nun einfach in der Mitte, damit sind beide sichten zu erklären :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Behörde und kompliziert? Nur das Finanzamt. Aber wir doch nicht.

      Löschen
  4. Zuhause und Arbeit sind nicht in eine Gleichung zu bringen. Total verschiedene Konstellationen … ähhhm … Welten.

    Kann ich auf Arbeit einem Praktikanten ein und den selben Vorgang 4 Tage hinterherbeten, verliere ich zu Hause beim Mann schon nach 30 sek die Fassung … öhhm … Geduld :-)

    Also, alles in Ordnung lieber Paterfelis, ist halt so.

    AntwortenLöschen
  5. Das hat nichts mit Arbeit oder Zuhause zu tun .... manchmal kann man Etwas und manchmal kann man eben Etwas nicht .. Du bist auf Arbeit auf dem Gebiet, was Du beherrscht ... und vielleicht wirklich gerne tust.
    Zuhause gibt´s Arbeiten die Du nicht wirklich magst ... also machst Du´s dir unbewußt immer einwenig schwerer ... Du "konzentrierst" Dich zu doll drauf .... oh man .... das klingt ja wie .... *Psychiatergeplabberabstell* ....

    Kurz:
    Wir fragen uns Alle genau das selbe ... kein Grund zur Besorgnis ... bleib einfach wie Du bist .... klappt ja bis dato ganz wunderbar ..... ;-)

    LG Schnute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt werde ich wieder unruhig. So einfach KANN es nicht sein.

      Löschen
    2. Warum nicht?
      Die Welt ist einfach ....

      .... einfach eine Kugel die umher kullert ... mit vielen Anderen ..... die sich immer wieder selbst anstoßen .... nicht mehr und nicht weniger ....

      Löschen