Montag, 26. Januar 2015

Die Sache mit dem...

Während der Mittagszeit stand ich im LASA vor meinem Aktenschrank, als Helga hereingestürmt kam.

„Hallo Paterfelis, ich muß mal eben an deinen Ständer.“

Sehr schmeichelhaft, wirklich. Obwohl ich sicher war, daß jetzt gerade im Moment… doch lassen wir das. Kann ja noch werden. Wie gut, daß weder Mandy noch sonst irgend jemand gerade im Büro war.

Mit fahrigen Bewegungen entledigte sich Helga zunächst ihres Schals, nestelte danach ungeduldig an ihrer Jacke herum und schaffte es gerade so, diese vollständig zu öffnen, ohne einen Knopf abzureißen oder den unter der Knopfleiste befindlichen Reißverschluß zu zerfetzen.

Schnell glitt die Jacke von ihren Schultern, wurde von ihren Händen aufgefangen, nur um dann endlich in einer schwungvollen Bewegung – auf meinen neben mir stehenden Kleiderständer befördert zu werden, bevor sie den Raum Richtung Toilette verließ.

Tja.



Kommentare:

  1. huch, Morgenröte in meinem prüden Gesicht! ;-)
    Ich finde, dass ist ein klarer Fall von obszönem Wortmissbrauch und schreit daher nach einem Ständerkuchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ständerfrikadellen bitte. Mit Kuchen werden wir ja schon versorgt.

      Löschen
  2. Enttäuschend....
    Tröstend vielleicht, dass bei mir im Büro auch jeder am schnellsten das Klo erreicht.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was mögen sich da für geheimnisvolle Dinge abspielen, von denen ich nicht den Hauch einer Ahnung habe?!

      Löschen
  3. Tja .......


    ;D
    LG Schnute

    AntwortenLöschen