Mittwoch, 10. Dezember 2014

Fragliches

Die zweitbeste Ehefrau von allen beschäftigte sich in der Küche. Ich hörte das Geräusch von Plastikverpackungen und andere Dingen, mit denen sie herumhantierte.

„Hmmm, die Verpackung ist unpraktisch groß.“

Selbstverständlich nahm ich jetzt auch Anteil an dem Problem. Wie man es aus guter Ehemann so zu machen hat.

„Welche?“

„Die passt nicht in den Kühlschrank.“

Gut, daß wir das jetzt geklärt haben.



Kommentare:

  1. Hilft ein größerer Kühlschrank weiter?...;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Möglicherweise. Bitte einen amerikanischen Kühlschrank. Mit Eiswürfel- und Saftspendefunktion. Und einen Anbau, damit wir den auch unterbringen können. Bis zur Grundstücksgrenze wäre noch etwas Platz.

      Löschen
  2. Die Sachlage ist klar:
    Bei der unpraktisch großen Verpackung, die nicht in den Kühlschrank passt, handelt es sich um diejenige Verpackung, die nicht in den Kühlschrank passt, weil sie unpraktisch groß ist! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. He, du hast gerade den Einstellungstest für eine Behördentätigkeit bestanden. Es ist mir eine Ehre, dir dazu eine Gratulation aussprechen zu dürfen.

      Löschen
    2. :-D Ich mag Deinen Humor! :-)

      Löschen
  3. böser Kühlschrank! passt nicht um die Verpackung...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was sagt eigentlich der Verbraucherschutz dazu?

      Löschen