Dienstag, 30. Dezember 2014

Einer geht...

Mein alter Kollege, mein Wegbegleiter,

vor vielen Jahren wurden wir zu einem Team. Auf Anhieb konnten wir miteinander, wie man so schön sagt. So etwas passiert mir selten. Wir waren wie Pech und Schwefel, keinen Arbeitstag getrennt, soweit nicht Urlaub oder Krankheit dies verhinderten. Ja, fast hätte man uns sogar als Freunde bezeichnen können. Doch soweit wollte ich nie gehen; ich schätzte schon damals eine gesunde Distanz.

Damals warst du der Neue, ohne jegliche Erfahrung im Beruf, ich hingegen der alte Hase, der dich führen musste. Bis zuletzt hat sich daran kaum etwas geändert. Immer dann, wenn du dich mal selbständig gemacht hast, ging etwas schief. Mal war noch was zu retten, ein anderes Mal eben nicht. So ist das Leben.

Du gehörtest nie zu jenen, die alleine arbeiten konnten. Doch immer, wenn ich dir die Richtung wies, kamen wir zu einem guten Ergebnis. Auch so kann man erfolgreich sein. Einer gleicht die Schwächen des anderen aus. Das ist es, was ein Team ausmacht.

Wir gingen gemeinsam durch gute und durch schlechte Zeiten. Die schlechten haben leider überwogen, aber es hat an unserem Verhältnis zueinander nichts geändert.

Jetzt beginnt eine neue Zeit für dich. Heute, am 30. Dezember 2014, hattest du deinen letzten Arbeitstag. Den letzten Tag des Monats hat man dir erspart. Es ging einfach nicht mehr weiter, du konntest nicht mehr. Nichts ist für die Ewigkeit.

Heute Mittag hast du dein letztes Werk getan. Deinen Ruhestand hast du dir verdient.

Wie sehr hoffe ich, daß sich dein Nachfolger als deiner würdig erweisen wird. Er tritt ein schwieriges Erbe an.

Ich werde dich vermissen…



…mein treuer Datumsstempel.

Aber ich bin sicher, daß wir uns noch sehen werden.


Die Anforderungen des Jahres 2015 waren sein Aus.




Kommentare:

  1. Also DAS war jetzt aber fies! :-P

    AntwortenLöschen
  2. *seufz* Ein schwerer Verlust. Und was für schöne Worte, die du für den Stempel gefunden hast. Sollte ich mal eine Abschiedsrede welcher Art auch immer benötigen, dann würde ich auch gerne auf dich zurückommen. Kann man dich als Redenschreiber buchen? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar. Besonders günstig ist die Kurzfassung: "Weg ist weg." Gerne genommen wird auch das Sparmodell: "Und Tschüß." :-D

      Löschen
  3. immer wieder tragisch, so eine Trennung... ich hatte sie im letzten Jahr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und? Wie bist du damit zurecht gekommen?

      Löschen
    2. nun, die Wunden heilen allmählich, ich durfte ihn ja nicht wie du mit nach hause nehmen, und solche Geschichten reissen natürlich alte Wunden wieder auf...

      Löschen
    3. Waaas? Ihr wurdet getrennt? Grausam; du hast mein Mitgefühl.

      Löschen