Donnerstag, 27. November 2014

Witz, komm raus, du bist umzingelt

Im Kollegenkreis unterhielten wir uns über vergangene Zeiten. Damals, als die Zeit im LASA noch gut war, man als Mitarbeiter statt als Arbeitskraft tituliert wurde und man sich nicht krampfhaft bemühte, eine Behörde um jeden Preis wie einen Wirtschaftsbetrieb nach längst überholtem Muster zu führen. So kam das Gespräch auch auf unseren im fernen Bad Husten stets rührigen Herrn Abteilungsleiter. Der Herr Abteilungsleiter ist noch ein echter Mensch von der Basis, denn er hat im Gegensatz zu den meisten unserer höheren FührungsKräfte vor ungezählten Jahren als gewöhnlicher Sachbearbeiter im LASA angefangen. Das hiermit verbundene Wissen und vor allen Dingen Verständnis für die Belange der Sachbearbeitung merkt man ihm – trotz aller Sachzwänge, denen er natürlich unterworfen ist – heute noch an. Bei anderen ist das eher nicht so.

So hat der Herr Abteilungsleiter, bevor er der Herr Abteilungsleiter wurde, bei den Auszubildenden, aber auch bei Umschülern in externen Einrichtungen, sein Wissen vermittelt. Und darum kenne ich ihn auch noch aus der Zeit, in welcher er eben noch der Herr Sachbearbeiter aus der Hauptabteilung war. Und einen kräftigen Schnauzbart durch die Gegend getragen hat.

Wie gesagt, unterhielten wir uns über jene Zeit. Man gab eine Geschichte über den Herrn Abteilungsleiter zum Besten, in der er plötzlich und ohne sofort erkennbaren Zusammenhang anfing zu lachen. Nach Befragen teilte er denn mit, daß er vor einiger Zeit einen Witz gehört habe, und über den würde sich jetzt amüsieren. Diese Kurzdarstellung wird jetzt reichen müssen.

Als gutes Urgestein des LASA musste ich zu der soeben gehörten Erzählung natürlich auch etwas einwerfen.

„Liebe Leute, wisst ihr denn nicht, wie oft der Herr Abteilungsleiter über einen Witz lacht?“

Allgemeines Verneinen.

„Das macht er drei Mal. Das erste Mal, wenn der Witz erzählt wird. Dann das zweite Mal, wenn der Witz erklärt wird. Und ein drittes Mal, nachdem er ihn verstanden hat.“



Kommentare: