Sonntag, 6. April 2014

Susanna fehlt

Nicht nur wir in der Sachbearbeitung sind von regelmäßigen Personalausfällen und unbesetzten Stellen betroffen, auch unseren Außendienst sowie der Fachbereich Unmittelbare Kundenbetreuung erwischt es regelmäßig. Am ehesten erkennt man dies bei den Kundenbetreuern, wenn mal wieder die Schilder aufgehängt sind, nach denen auch bei Terminkunden aufgrund aktueller Personalausfälle mit längeren Wartezeiten zu rechnen ist.

Wir in der Sachbearbeitung erfahren selten, wer unten gerade fehlt. Für uns ist das ja auch tatsächlich nicht so wichtig. Die Tatsache als solche allerdings bekommen wir schon zu spüren, denn wenn Kunden nicht warten wollen, dann rufen sie uns an oder bringen ihr Anliegen schriftlich vor. Das ist durchaus mit erheblicher Mehrarbeit für uns verbunden, denn manche Dinge lassen sich persönlich einfach besser und schneller klären. Ändern kann man es nicht.

Die am besten im Haus informierten Kollegen sind zweifellos die Raucher, welche sich regelmäßig in dem nunmehr draußen aufgebauten durchsichtigen Affenkäfig Raucherpavillon aufhalten und ihren Bedürfnissen folgen.

Über verschiedene Umwege erreichen Reste des Informationsflusses auch mal die Nichtraucher des Hauses. So erfuhr ich, daß Susanna, die zu den Kundenbetreuern zählt, schon seit geraumer Zeit krankheitsbedingt ausgefallen war. Bei der Vorgeschichte macht man sich natürlich sofort seine Gedanken.

Inzwischen ist sie wieder im Dienst. Sie hatte eine Mittelohrentzündung. Schlimm genug, aber es ist schon erschütternd zu bemerken, daß man sich darüber freuen muß, daß es nur so etwas war.




Kommentare:

  1. Die Art wie Du die Situation beschreibst, löst in mir pures Mitgefühl aus! Es ist so, als wäre Susanna meine Kollegin.

    AntwortenLöschen
  2. Das Leben ist endlich. Oft vergessen wir das und.... manchmal fällt es uns dann wieder ein.
    Hab eine guten Wochenstart.

    AntwortenLöschen