Freitag, 4. April 2014

Drogen

Wiederholt habe ich in diesem Blog Mandys Behauptung, daß Bananen glücklich machen sollen, thematisiert. Einige meiner Leser aus der Anfangszeit dieses Blogs werden sich noch an den ersten entsprechenden Eintrag erinnern. So oft, wie sie welche dabei hat, sollte sie permanent auf Wolke 7 schweben.

Unser Ökoklaus schwört auf geheimnisvolle Kekse, welche er immer wieder aus Holland mitbringt. Ich vermute ja, er kauft die in Coffeeshops. Wer weiß, was sie dort mitverarbeiten?

Trudi ist immer noch apfelsüchtig. Von den Karotten ganz zu schweigen.
Rebecca bevorzugt gerade einen Saft, dessen fruchtige Bestandteile vom Dalai Lama persönlich singend während einer Sonnenfinsternis gepflückt worden sein müssen.  

Nun höre ich Nadja schon den halben Tag immer wieder hysterischlachen. Vorsichtig frage ich nach und ertappe sie mit einem Schokoriegel in der Hand.

„Schokolade macht glücklich. Da ziehe ich mich jetzt schon die ganze Zeit lang hoch.“ wird mir verstrahlt strahlend erklärt. Ich denke, dazu waren die Bananen da? Egal.

Ja Himmel, nimmt denn hier jetzt jeder Drogen? Und was ist mit mir? Ich will auch.

Mir kommt ein Gedanke.

„Lehrling!“ mache ich Ludwig, meinen Auszubildenden, auf mich aufmerksam. „Du könntest die Akte da jetzt in Ruhe lassen und endlich mal was wirklich Sinnvolles tun - mir zum Beispiel einen heißen Kakao bringen.“

„Ne, Chef, das machen Sie mal schön selber. Ich bin mit meinem Mental-Tee noch nicht fertig.“

„…“

Junkies. Alles Junkies.

Ich gebe auf.




Kommentare:

  1. Sag mal, arbeitest Du in einer "Drogenbehörde"? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer weiß..? Bei uns gibt es so viele verschiedene Dinge.

      Löschen
  2. Immer noch nicht weiter mit den Praktikanten und Lehrlingen?
    So wird das nix mit dem Kakao :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fürchte, da kann ich nicht widersprechen.

      Löschen
  3. Bloggen macht auch glücklich. Und süchtig. Und hat viiiel weniger Kalodingsbums als Kakao!
    Die Azubis von heute taugen eben nicht mehr viel...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Problem ist, daß mein aktueller Ludwig eben doch was taugt. Den will ich behalten. Nur an der Sache mit den privaten Botengängen für mich müssen wir eben noch arbeiten.

      Löschen
    2. dann verwurste ihn doch nicht zum Kakaoludwig, sondern lass ihn was anständiges arbeiten - und hol dir in der Zwischenzeit deinen Drogendrink :-p

      Löschen
  4. Du scheinst fabelhaft gelaunt zu sein, das ist prima. Es scheinen also die richtigen Drogen zu sein!
    Schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen