Sonntag, 13. April 2014

Dein süffisantes Lächeln...

…ist dir jetzt wohl im Hals steckengeblieben.

Du hattest dieses Lächeln, als du den Raum betreten und gesehen hast, daß hier uncoole Typen herumlaufen. Älter als du. Mit angegrauten Haaren. Mit einer beschissenen Figur. Dafür aber ohne angesagte Marken-Klamotten. Ja, wir haben dich alle registriert. Deine rollende Disco im voll krassen 3er BMW, mit dem du hier vorgefahren bist und zwei Parkplätze in Anspruch genommen hast, ließ sich nicht ignorieren.

Bursche, wie bist du überhaupt hier reingekommen? Das Ding hier ist nicht deine Preislage. Hier gibt es über den Ausdauergeräten keine permanent laufenden Hipp-Hopp-Videos. Die Musik, die du hörst, stammt aus dem so genannten öffentlich-rechtlichen Radio. Sie spricht eine Generation an, die im Mittel doppelt so alt ist wie du.

Die Plakate, die du in den Gängen und in den Umkleideräumen siehst, werben für kulturelle Ereignisse, von denen du noch nie gehört hast. Man nennt so etwas Theater, Orchesteraufführungen oder Kabarett. Habe ich alles schon live miterlebt. Nicht nur im Farbfernsehen. Veranstaltungshinweise für Mario Barth findest du hier nicht.

Das alles hat auch einen Grund. Poser wie du sollen sich hier nicht wohlfühlen. Du wirst es noch merken.

Ja, ich schiebe einen Bauch vor mir her, den deine Mutter wahrscheinlich hatte, als sie mit dir im siebten Monat schwanger war. Eventuell auch im achten, aber dafür mit ohne Geschwisterchen.

Wir haben uns auf benachbarte Räder gesetzt, um uns aufzuwärmen. Na, du hast aber eine niedliche Einstellung. Macht nichts, wir haben alle mal klein angefangen. Was, nach fünf Minuten bist zu schon am hyperventilieren und kapitulierst? Dann erhol dich mal schön, ich mache hier noch eine halbe Stunde weiter. Mit einer deutlich höheren Wattzahl als du. Und in einem Drehzahlbereich, der Sinn macht.

Bei den Kraftgeräten sehen wir uns wieder. Du bist in der zweiten Runde. Schon wieder dieses Lächeln, wenn auch etwas verkrampft. Ich stelle meine Gewichte ein und ziehe durch. Ja, zum Ende eines jeden Durchganges hin atme ich auch schwer, aber das soll so sein. Denn dann hat man es richtig gemacht. Man hat sich angestrengt.

Oh, die Beinpresse. Bursche, du guckst etwas ungläubig auf meine Einstellung? Ja, da liegen 195 kg auf. Nein, ich amüsiere mich hier nicht über dich, denn ich habe einen unfairen Vorteil. Ich wiege vermutlich doppelt so viel wie du. Und das Mehrgewicht schleppe ich täglich mit mir herum. Ich steige damit auch Treppen. Rauf und wieder runter. Du siehst, daß ich da zwangsläufig etwas mehr Übung habe.

Und beim Rest? Butterfly? 10 kg bewegst du? Niedlich. Aber mach mal, damit aus dir auch noch was wird. Meinen Figurentyp nennt man übrigens Sixpack im Speckmantel. Denke mal drüber nach. He, nicht weglaufen, wir fangen doch gerade erst an.

Poser mit nichts dahinter. Sag ich doch.

Ich kann ja nicht verhehlen eine gewisse Freude darüber zu empfinden, als ein in der zweiten Lebenshälfte stehender und zudem stark übergewichtiger Mann einen dieser jungen, hippen und betont dynamischen Burschen im Sporttempel sowohl was Ausdauer als auch Kraft angeht nassmachen zu können.

Vielleicht lernt er was daraus.



Kommentare:

  1. Gratulation! So soll es sein, und ich bin stolz auf Dich! Immer diese jungen Dinger, für die wir, wenn überhaupt vorhanden, eigentlich schon ins Altersheim gehören. Lästig wie Fliegen stören wir ihre Kreise, wir sind rund, alt und furchtbar gekleidet. Wahrscheinlich ist unser Fahrzeug auch noch so wie wir. Fürchterlich!! Das wir noch frei rumlaufen dürfen, unglaublich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wenn die jungen Burschen frech werden, dann drohe ich mit meinem Stock und werfe ihnen die dritten Zähne hinterher. Jawohl!

      Löschen
  2. Bravo!!!
    Du machst sogar mir, einer Frau in der zweiten Lebenshälfte stehend und zudem nicht gertenschlanker Figur, noch sowohl an Ausdauer als auch an Kraft was vor. ... Jetzt ... vor 5 Jahren hätte ich noch mitgehalten. :o))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Los, auftrainieren, dann machen wir sie alle fertig. Gemeinsam sind wir unausstehlich.

      Löschen
    2. Ja ... los .... ein Stock zum drohen hab ich auch noch :o))

      Löschen
  3. 195kg???? Jesses! Hundertfünfundneunzig Kilo?????? Jessesjessesjessesjesses! Hulk, hab einen schönen Tag und sei dir gewiss: dir kann keiner was!
    (echt jetzt? 195kg? Das ist doch ein Schreibfehler, sei ehrlich.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Äh, wie jetzt? Nur zur Sicherheit: Ich wiege nicht 195 kg, ich drücke die mit den Beinen weg. :-)

      Löschen
    2. Ach ja, die zweitbeste Ehefrau von allen drückt aktuell auf diesem Weg 150 kg weg. Aber quasi auf Zehenspitzen als Training für das Tanzen.

      Löschen
  4. Ich fühle mich gerade sehr schwach. Echt jetzt.

    AntwortenLöschen