Sonntag, 2. Februar 2014

Super Bowl

Heute ist wieder Super Bowl. Eigentlich eher morgen, der startet ja nach Mitternacht. An sich bin ich nicht so der Football-Fan. Das Spiel hat mir zu viele Unterbrechungen. Und dank der Werbepausen – insbesondere bei der Fernsehübertragung des Super Bowl – dauern die ja noch länger. Dennoch habe ich mir das Ganze ein paar Mal angesehen.

Seinerzeit, als ich noch mehr oder weniger regelmäßig mit meiner Tabletop-Runde Blood Bowl gespielt habe, entwickelte sich die Tradition, mit ein paar von den Jungs die Nacht des Super Bowl entsprechend angemessen zu begehen. Angemessen bedeutet, noch vor dem ersten Wegdämmern Püppies bemalend, versorgt mit selbstgemachten Burgern oder Chili, Unmengen von salzhaltigem Knabberzeug und Getränken die Zeit vor dem aufgehängten Flachbildfernseher und dem Dolby-Surround-System inklusive Subwoofer zu verbringen. Also nicht bei uns zu Hause, was an der Verwendung der beschriebenen Unterhaltungselektronik eindeutig erkennbar ist.

Zwischen den ewig gleichen Werbeunterbrechungen wurde stets ein kurzes Sportprogramm geboten. War immer ganz nett. Auch wenn ich einmal auf einer Heimfahrt mit unserem Balduin einem Feldkaninchen den Weg ins Jenseits geebnet hatte.

Alles vorbei. Aus. Schluß. Nicht nur mit dem Feldkaninchen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen