Donnerstag, 20. Februar 2014

Drecksdinge

Wir saßen in unserem Büro und werkelten vor uns hin. Wie so oft eben. Ich hatte meine ganze Aufmerksamkeit auf den PC gerichtet und versuchte das MIST davon zu überzeugen, daß es besser sei, das zu tun, was ich von ihm erwarte, doch wurde mir hartnäckiger Widerstand entgegengebracht.

Während ich also auf immer wieder neuen Wegen versuchte, meine Eingaben etwas dauerhafter zu gestalten und eine Fehlermeldung nach der anderen abblockte, zeigte sich Dr. Strebsinger im Rahmen seiner morgendlichen Begrüßungsrunde kurz bei uns, um die Tageszeit anzusagen. Ich bekam es kaum mit. Er hatte gerade den Raum verlassen, als eine kurze Fehlermeldung auf meinem Monitor auftauchte und auch baldigst wieder verschwand.

Lauter als beabsichtigt ließ ich ein kurzes „Was war das denn jetzt für ein Dreck?“ vernehmen.

Mandy jedenfalls bekam es mit und wusste mich umgehend aufzuklären.

„Das war doch Dr. Strebsinger.“

Böse Mandy, ganz böse Mandy.

Und wer wischt jetzt bitte den Kaffee von Karlas Monitor?



Kommentare:

  1. Jaja, die bösen Mandys. Ich reich mal ein Tuch rüber. Für den Kaffee und so (Lachtränen?)
    Gruß vonner Grete

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War noch nichts eingetrocknet. Glück gehabt.

      Löschen
  2. Danke für mein erstes Lachen an diesem Tag!

    AntwortenLöschen
  3. Bei Euch im Büro wäre ich auch gerne mal Wollmäuschen ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Für solche Fälle haben wir immer eine Rolle Zehwa-wisch-und-weck im Büro...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Plan B: Trocknen lassen und dann wegpusten.

      Löschen
  5. einer muss es ja mal aussprechen... ;-)

    AntwortenLöschen