Donnerstag, 16. Januar 2014

Rückruf

Seit einigen Tagen ruft uns ein Mann aus der Nachbarstadt regelmäßig zu Hause an. Die Uhrzeiten sind in Ordnung, aber für uns aktuell etwas unpassend, so daß keiner von uns – ich schon mal gar nicht, meine Angetraute war stets verhindert – ans Telefon geht. Da wir den Anrufbeantworter zur Abwehr lästiger Callcenter-Anrufe vorgeschaltet haben, schafft er es nicht, uns zu erreichen. Also bittet er um Rückruf. Haben wir bislang aber nicht gemacht.

Es ist durchaus eine ungewöhnliche Situation, denn unsere Festnetznummer ist kaum jemandem bekannt und steht auch nicht im Telefonbuch. Irgendwann muß sie ein Anrufroboter als aktive Nummer herausgefunden haben, worauf hin sie vermutlich von Adresshändlern an Callcenter weiterverkauft wurde, denn wir werden mit derartigen Cold Calls ziemlich eingedeckt. Und komme mir keiner mit Gewinnspielen oder so einem Blödsinn, bei dem wir unser Einverständnis für so etwas gegeben haben. Unsere Festnetznummer ist nicht öffentlich und wir nehmen auch nicht an solchen Spielen teil.

Der seiner Stimme nach zu urteilen schon ältere Mann spricht uns mit breitem hier heimischem Dialekt auf seiner Ansage namentlich an, aber das hat nichts zu sagen. Bis vor einigen Wochen war auch unsere Bandansage anonym, aber aus Gründen der beginnenden Selbständigkeit der zweitbesten Ehefrau von allen konnte dies – zumindest vorübergehend – nicht so bleiben. Potentielle Kundschaft meiner Angetrauten kann es aber eigentlich noch nicht sein.

Es stellt sich die Frage, woher er unsere Nummer hat? Und was er will, denn das sagt er nicht. Das aber wäre die Voraussetzung dafür, ihn auch tatsächlich mal zurückzurufen und darüber hinaus schon ein Akt der Höflichkeit.

Tante Google kann auch nur bestätigen, daß seine Telefonnummer mit dem angegeben Namen übereinstimmt. Dazu kennen wir jetzt auch seine Adresse, mehr ist aber nicht herauszufinden.

Nö. Solange er nicht sagt, um was es geht, hat er Pech gehabt.




Kommentare:

  1. Es geht doch nichts über ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis. Paß auf, demnächst steht er pünktlich zu den 20.00 Uhr - Nachrichten vor der Tür. Die jung gebliebene Oma kann sich gerade ein Grinsen nicht verkneifen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es muß ja nicht gleich zum Schlimmsten kommen. :-D

      Löschen
  2. Ich beneide dich dafür, dass deine Freu nicht aus Neugier zurück ruft. Meine täte dies mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie kann da auch stu... ähm, sie zeigt da gerne auch einen festen Willen.

      Löschen