Freitag, 13. Dezember 2013

Vollidiot

Wie behämmert können Menschen sein? Nein, sagt es nicht, ich weiß es. Ich habe täglich mit ihren Auswüchsen zu tun. Wie kann man sich davor schützen? Gibt es einen Beruf, in dem ich nicht mit Menschen zu tun bekomme? Irgendeinen?

So rein privat könnte ich mir alles, was ich brauche, online bestellen und die Sachen vom Paketboten vor die Tür stellen lassen. Ich hätte zumindest die Chance, den meisten Idioten zu entkommen. Wäre eine Idee wert.

Da fahre ich mit unserem Balduin friedlich durch die Gegend, denke an nichts Böses – nicht, daß ich jemals an etwas Böses denken würde*)- als ich von irgendwo den Klang eines Folgetonhorns vernahm. Mit einem Blick in den Spiegel war schon das Flackern einer Rundumkennleuchte zu erkennen. Ich befand mich zusammen mit mehreren anderen Fahrzeugen als Teilnehmer am bundesdeutschen Personenkraftverkehrs auf einer zweispurigen Straße. Zügig wurde allgemein die linke Spur geräumt, als das blau-silberne Einsatzfahrzeugauch schon vorbeirauschte.

Wenige hundert Meter weiter befand sich eine Kreuzung. Die Ampel leuchtete ihr warmes Rot in unsere Richtung. Die Straße erweiterte sich an der Kreuzung auf drei Spuren. Die mittlere und die rechte Spur waren von mehreren Fahrzeugen belegt, während sich auf der linken nur ein einzelner Personenkraftwagen der Marke Audi aufhielt. Der Polizeiwagen näherte sich dem Fahrzeug, doch es war zu eng auf der Straße, um zwischen ihm und den auf der mittleren Spur stehenden Wagen durchzufahren.

Und was unternahm der Audi-Fahrer, um dem Polizeiwagen Platz zu schaffen?

Nichts

Der an sich immer noch grün habende Querverkehr hatte auch schon längst angehalten, aber das Polizeifahrzeug kam nicht weiter.

Ich konnte den Audi-Fahrer gestikulieren sehen; er deutete auf die für ihn immer noch rot leuchtende Ampel. Meine Güte, es wäre doch kein Problem für ihn, in die jetzt schon sichere Kreuzung einzufahren. Und nein, er würde für diesen Rotlichtverstoß mit Sicherheit keine Anzeige bekommen. Davon können wir doch mal ausgehen.

Unglaublich.

Schließlich begannen die Fahrzeuge auf der mittleren Spur damit, die Straße zu räumen, so daß der Polizeiwagen hier passieren und dann links abbiegen konnte.

Was mich wieder zu meiner Eingangsfrage führt: Wie behämmert können Menschen sein? Ist ein wenig Mitdenken denn so schwierig?

Ach, ich würde es lieber nicht wissen wollen, wenn ich es nicht schon längst wüsste…



*) Außer natürlich in den wirren Tagträumen von benzinbetriebenen Kettensägen und Eishockeymasken. Aber meine Angetraute sagt, ich darf keine haben. Zumindest keine Kettensäge. Die Maske schon, aber die alleine nützt mir nichts. Und der Ökoklaus rückt auch nicht seine gut schwingbare und weitreichende Heidesense raus – wegen Eigenbedarf. Aber das hatte ich wohl schon mal erwähnt.



Kommentare:

  1. hüte dich vor deinen Wünschen... Paketboten sind ja auch zum Teil eher, nun ja, spezielle Menschen (denen man nicht jeden Tag begegnen muss...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit unseren regelmäßig hier in Erscheinung tretenden Postboten, die auch noch gleichzeitig Paketboten des gelben Riesen sind, habe ich da keine Schwierigkeiten. Das sind noch welche vom alten Schlag und haben das Geschäft wohl noch richtig gelernt.

      Erschreckend wird es erst bei den jugendlichen Vertretern und vor allen den Herrschaften der privaten Paketdienste. Lauter gestrandete Existenzen, die verzweifelt genug sind, sich auf dieses unwürdige Spiel der Pseudo-Selbständigkeit einzulassen.

      Löschen
  2. Für dich gibt es jetzt was Feines: Paketlieferung per Drohne. Wird gerade von einer bekannten Internetbestellfirma mit A. getestet. Schon davon gehört?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mir sind einige Fernsehbeiträge bekannt. Den Landeplatz auf der Terrasse kann ich schon vorbereiten. Aber nicht, daß die noch Luftpostzuschlag nehmen.

      Löschen
    2. Wenn Du Dir ein Klavier bestellst, wird das dann per Hubschrauber geliefert? Dann könnte auf Deiner Terrasse eng werden...

      Löschen
    3. Ein Echter von Bülow! Danke! :-)

      Löschen
  3. Die Menschheit ist nicht zu retten. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

    Schönes Wochenende. Trotzdem.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mist! Ich wusste, daß es ein Problem gibt.

      Löschen
  4. Ganz einfach:
    "Und wenn du denkst, es geht nicht mehr -
    kommt irgendwo ein dümm´rer her!"
    Ist wohl eine Art Naturgesetz.

    AntwortenLöschen
  5. Ganz ehrlich? Ich finde das gar nicht sooo witzig! Ich mußte die ganze Zeit daran denken, daß da irgendwo ein schwer verletzter oder sehr kranker Mensch dringend Hilfe benötigte, während so ein Knppkeks es nicht geschi**en kriegt, die Rettungsfahrzeuge durch zu lassen. Nicht auszudenken, wenn wegen solcher Idioten die Hilfe womöglich zu spät eintrifft. Für solche Fälle sollten Einsatzfahrzeuge mit einem ROTEN KNOPF ausgestattet sein!
    Liebe Grüße von Felina, die selbst schon auf die Schnelligkeit eines solchen Fahrzeuges angewiesen war.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für witzig halte ich das auch nicht. Ich finde es eher erschreckend, daß mir ein solches Verhalten in den letzten vier Jahren schon zum dritten Mal begegnet ist. Bei den anderen Malen war es immer ein Rettungswagen, der beteiligt war. Ich hoffe sehr, daß es dieses Mal Folgen hat. Bei der alleinigen Beteiligung eines Rettungswagen bestehen doch Zweifel, daß die Besatzung sich um so profane Dinge kümmert wie das notieren eines Kennzeichens.

      Löschen