Samstag, 14. Dezember 2013

Die Mauer darf nicht weg

Ich habe ja bereits berichtet daß Sally dazu neigt, von ihrem Lieblings-Liegeplatz, dem Rückenpolster unseres Monsters, abzustürzen. Nach wie vor weigert sie sich, das extra für sie angeschaffte Katzennest zu benutzen. Ließ sie es anfänglich zu, daß wir sie hineinlegen, blieb sie später überhaupt nicht mehr darin liegen, sondern wanderte sofort wieder zurück auf ihren aktuellen Stammplatz.

Nun haben wir eine dünne Holzwand zwischen Rückenkissen und Rückenlehne des Monsters hineingeschoben, damit Sally wenigstens nicht mehr in Richtung des harten Bodens abstürzen kann, sondern nur noch auf die Vorderseite des Monsters in Richtung Sitzfläche. Davon macht sie allerdings auch regen Gebrauch, denn sie lehnt sich nicht etwa an die Holzwand, sondern bevorzugt es, ihren Liegeplatz nunmehr an der Vorderkante des Rückenkissens einzunehmen. Jegliche von uns vorgenommene Korrekturen ihrer Liegeposition werden durch sie innerhalb weniger Minuten hartnäckig wieder ausgeglichen.


Hier ist der Überhang noch eher harmlos.

Die Auswirkungen waren vorhersehbar. Sally fühlte sich wie Newtons Apfel und folgte regelmäßig den Gesetzen der Schwerkraft. Scheiß Newton.

Also hat die zweitbeste Ehefrau von allen ein zufällig noch herumliegendes Rundholz unter die auf dem Rückenkissen liegende Decke geschoben, um so auch zur Vorderseite hin eine kleine Abgrenzung zu bilden. Doch dieses Rundholz hat die Katze nicht im Mindesten beeindruckt. Sie lag genau wie zuvor - und plumpste weiterhin Richtung Sitzfläche.

Nun denn, es gibt härtere Geschütze. Das Rundholz wurde gegen ein größeres Vierkantholz ausgetauscht. Geschafft! Denn dieses war endlich unbequem genug für unsere Sally, die sich nun brav zwischen die beiden Begrenzungen legt.

Von plumpsenden Katzen habe ich jetzt erst mal genug gesehen.



Kommentare:

  1. Haha...Katzen und ihre Lieblingsplätze.....haha...

    Schön das ihr´s gelöst habt, obwohl ich schon auch auf´s "Anschauungsliegen" gespannt war. ;D

    Ein schönes Wochenende,
    Rotzlöffel

    AntwortenLöschen
  2. da gäbe es wohl noch ne Marktlücke zu füllen: Spezialmöbel für Seniorenkatzen. Gut dass unsere Tiere allerhöchstens von ihrer Hütte plumpsen können, und dann fallen sie auch noch weich, ins Heu.
    Hab eure Katze schon richtig ins Herz geschlossen... aus der Ferne :o)

    AntwortenLöschen
  3. Wenn ich im Alter mal so gepflegt würde...

    AntwortenLöschen