Donnerstag, 12. September 2013

Unter Palmen

Ich erwähnte bereits, daß unser Ökoklaus unlängst eine aufblasbare Plastikpalme gewonnen hat. Meine heimliche Vermutung, daß er diese nicht mit nach Hause nehmen darf, hat etwas an Nahrung gewonnen. Die stärkeren Ökos seiner Mitbewohner stellen zweifellos seine Frau und seine Tochter dar. Letztere hat gerade das Alter erreicht, in dem nicht mehr ganz so kleine Mädchen anfangen, Vegetarier zu werden, weil sie nicht Schuld sein wollen, wenn niedliche Tiere getötet werden. Nicht niedliche Tiere wie Spinnen, Fliegen und Ameisen hingegen dürfen durchaus… aber lassen wir das.

Die Palme verbreitet jedenfalls einen unangenehmen Plastikgeruch. Nach einiger Zeit sollte sich das von alleine erledigen, aber so etwas gehört sich natürlich nicht in einem ökologisch-dynamischen Haushalt. Also hat die Palme ihr neues Zuhause im Büro von Ökoklaus und Sven gefunden. Und so sitzt unser Ökoklaus da unter der Palme an seinem Schreibtisch, trägt ein gestreiftes Matrosen-Shirt  und hat seinen Spaß. Wenn es ganz hart wird, setzt er noch seine Sonnenbrille auf. Sorgen mache ich mir da schon lange nicht mehr. Ich kann ihn ganz leicht wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen.

Es genügt der Hinweis, daß Sven mal wieder gedroht hat, zur Palme passend in einem Bananenröckchen erscheinen zu wollen…


Kommentare:

  1. Ich, ach was: wir alle, wollen ein Foto sehen. Danke.

    AntwortenLöschen
  2. Bleibt lieber bei eurem Kopfkino. Die Realität wäre zu enttäuschend.

    AntwortenLöschen