Freitag, 2. August 2013

Haariges

Ob es anderen Männern auch so geht, weiß ich nicht. Aber um eine neue Frisur oder Haarfarbe  irgendwie abschließend beurteilen zu können, muß diese Frisur erst mal ein paar Haarwäschen und ein paar Wochen der Gewöhnung hinter sich haben. Das gilt sowohl für eigene als auch für Fremdfrisuren.

Meine Angetraute fängt auch so langsam an, zu resignieren.akzeptieren, daß ich mich nicht zu ihrer Haartracht äußere, wenn sie mal wieder beim Friseur war. Aber erst so ganz langsam. Allmählich jedenfalls. Hin und wieder fragt sie ja doch nach, wie mir das so gefällt. Aber nach ein paar Jahren immer der gleichen Antwort beginnt sie zu schwächeln und scheint aufzugeben. Ein paar Wochen später könnte sie ja dann eventuell eine knappe Antwort erwarten, aber bis dahin hat sie eine neue Frisur und ist an einer Kommentierung der alten Frisur – hoffentlich - nicht mehr interessiert. Was auch wieder gut ist, denn dann kann ich mich ja schon gar nicht mehr daran erinnern, wie die alte Frisur denn so aussah. Und es ist ja auch ziemlich blöd, sich in Anbetracht einer neuen Frisur über die schon längst im Frisurennirwana verschwundene ehemalige Haartracht auszutauschen. Dies würde ohnehin nur zu Diskussionen zu nicht mehr beweisbaren Dingen führen, weil angeblich ja alles gaaaanz anders war als man es gesehen hat. Männer und Frauen haben eben abweichende Wahrnehmungen.

Frauen unter sich sind da ja irgendwie anders. Die können sich in epischer Breite über solche Dinge unterhalten. Verstehe ich nicht. Aber auch das geht schon mal etwas sparsamer, und das ist aus meiner pragmatischen männlichen Sicht ein übles Zeichen. Glaube ich wenigstens. Trudi war nämlich beim Friseur. Und hat zum ersten Mal seit mindestens sieben Jahren eine neue Frisur. Sowohl Karla als auch ich bemerkten dies sofort. Ich begab mich augenblicklich in die männliche Reflexhaltung und schwieg mich aus.

Karla meinte nur „Hast du eine neue Frisur?“. Suuuuper Frage, denn der Sachverhalt war offensichtlich. Trudi bejahte dies.

„Warst du gestern beim Friseur?“

Die nächste hirnlose Frage, denn bei Feierabend sah Trudi noch aus wie immer, und heute Morgen wäre es dann doch ein klein wenig knapp geworden, um wen auch immer dazu zu bewegen, Trudis Mähne derart zu bearbeiten. Sie selbst wird das aber bestimmt nicht gemacht haben. Denke ich mir zumindest so.

„Ja, war ich.“ bestätigte Trudi. Puh, da habe ich ja richtig gedacht. Von wegen dem Friseur und dem Selbermachen.

„Und?“

„Ist noch etwas ungewohnt. Und kühler auf dem Kopf.“

„Aber die ist bestimmt praktisch.“

„Ja.“

Thema erledigt. Schweigen.

Ist das jetzt die Art unter Frauen, wie man sich bestätigt, daß die neue Frisur – ähm – etwas, nun ja, sagen wir mal blödunvorteilhaft aussieht? Kann mir mal jemand was dazu schreiben?

Mein Eindruck jedenfalls würde diese Ansicht bestätigen. Aber der Eindruck ist ja noch nicht spruchreif, weil die ersten paar Haarwäschen sowie die Gewöhnungsphase noch nicht vorbei sind. Wie gesagt. Siehe oben. Und damit bin ich hoffentlich ohne Schaden an Leib und Seele zu nehmen raus aus der Nummer. Und kann weiter schweigen.



Kommentare:

  1. Also, mein Lieber! Da ich stets von mir auf andere schließe, lass mich dir Folgendes sagen: Frauen stehen total, wirklich: total!, drauf, wenn man sie bemerkt. Und eben auch ihre neue Haarpracht. Des Weiteren sind Frauen mitunter recht verunsichert, wenn sie vom Friseur kommen. "Oje, oje....ist das nicht zu kurz? Zu gewagt? Steht mir der neue Puschel?"
    Komplimente, Komplimente, Komplimente, Komplimente!!!
    Weil, eines hat uns die Erfahrung ja wohl gezeigt: Nur wenn das Weibchen glücklich und zufrieden, mit sich selbst und dem Rest, ist....ja, nur dann....gehts auch dem Gatten gut.

    "Und ich kann weiter schweigen."? Nee, nee, nee.....also sowas!

    Zitat meines Sohnes, als ich ihn (Männer sind sich irgendwie alle ähnlich, kann das sein?) sanft und zum wiederholten Male danach gefragt hatte, wie er denn jetzt meine neue Frisur fände:

    "Och Mama....du siehst auch ohne Frisur gut aus." Mistkröte!

    AntwortenLöschen
  2. Aber wenn die Frisur doch unter Umständen und nur so als absolut theoretischer Ausnahmefall doch mal etwas - ähm - weniger gelungen aussieht als sonst, würde das ja bedeuten, daß man(n) lügen müsste.

    Seine Frau anlügen! Die eigene angetraute Frau anlügen!!! Frauen merken das doch angeblich sofort.

    Nein, es kann nicht dein ernster Wille sein, angelogen zu werden.

    Und da gibt dir dein Sohnemann auch noch eines der schönsten Komplimente das vorstellbar ist, und du bist immer noch unzufrieden. Och bin wahrlich erschüttert.

    AntwortenLöschen
  3. Echt....Männer...;-)

    AntwortenLöschen
  4. So Paterfelis... wenn du schon Zufallsartikel anzeigt, musst du auch mit Kommentaren auf diese leben *höhö*

    Wiir Frauen wollen Aufmerksamkeit: richtig.
    Aber ich für meinen Teil sehe das auch nicht. Schon gar nicht wenn sich manch Kollegin die Spitzen schneiden lässt - sich die Länge also nur marginal minimiert - und alle anderen Kolleginnen daneben stehen und "DU SIEHST TOLL AUS!" kreischen... während ich... bekanntlich auch eine mit -in... absolut KEINEN Unterschied sehe.
    Hat schon immer meine Mama aufgeregt... bei der habe ich nur mit Fotovergleich was bemerkt (okay... das war dann aber heftig... weil auf den einem war sie blond-dauerwellen-gelockt und nun ist sie lilagrünschwarz gestreift mit Struppellocken (Dauerwelle diente lange Zeit dazu die Naturlocken zu bändigen) - ich habs nicht gemerkt).

    Von daher werfe ich einfach nur mal ein "Du siehst gut aus!" ein, wenn mich ein Mitweibchen erwartungsvoll anschaut, in der Hoffnung das ich IRGENDWAS bemerke. Manch eine erwartet das ja schon, wenn sie sich ein neues Make-Up-Zeug kauft, dass EXAKT das selbe macht wie das Alte, aber teurer ist. ._.
    Woran soll man das denn sehen? (Vor allem wenn man wie ich... und evtl auch du?... den Blick eher ausweicht als genau studiert und daher schon froh ist, wenn sie den Mann von vor 5 Minuten wieder erkennt... ._. )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist schon schlimm genug, wenn man(n) auf neue Klamotten angesprochen wird. Und wenn ich andauernd bei meinen Kolleginnen sage, daß sie gut aussehen - wer weiß, was mir dann mal unterstellt wird. Nix is.

      Löschen