Samstag, 10. August 2013

Das Paket

Es klingelt an der Tür. Ich bin alleine zu Hause, also muß ich hin, obwohl ich gerade etwas fußlahm nur humpeln kann. Gerne mache ich aus den bekannten Gründen ohnehin nicht auf, aber wenn die zweitbeste Ehefrau von allen Pakete erwartet, kann ich mich nicht davor drücken. Außerdem hat sie die Wohnung erst vor ein paar Minuten verlassen. Es könnte durchaus sein, daß meine Angetraute was vergessen hat - inklusive ihrer Schlüssel.

Also rappel ich mich hoch und humple unter erheblichen Schmerzen in die Diele. Ich schaue durch den Türspion und sehe tatsächlich einen Paketboten. Sogar zwei. Ich öffne, einer der jungen Burschen kommt mit einem riesigen Paket ins Treppenhaus. Ich soll es annehmen. Klar, mache ich.

Moment, wieso fragt der mich jetzt, wer ich denn überhaupt sei und will meinen Namen wissen? Sollte er nicht wissen, wo er geklingelt hat? Ich schaue auf den Adressaufkleber. Na klar, das Paket ist für unsere Nachbarn im zweiten Stock. Hatte da jemand keinen Bock, das noch nicht mal besonders schwere aber doch voluminöse Paket die Treppe raufzuschleppen?

Ich nehme das Paket an und stelle es an passender Stelle im Treppenhaus ab, da ich weiß, daß im zweiten Stock niemand anwesend ist. Aber geklingelt hat der Bursche oben nicht, das hätte ich gehört.

Mistbande.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen