Donnerstag, 15. August 2013

Blitzmeldung: ein neuer Heldeneinsatz des SSB

Urlaub. Immer noch. Dies ist der entscheidende Grund, warum ich noch nicht im Bett den Schlaf des überwiegend Gerechten gesucht hatte, als die zweitbeste Ehefrau von allen nach hartem Training wieder die heimische Wohnung erreichte. Zeitnah suchte sie nach langer Heimfahrt die sanitären Anlagen auf. Es dauerte nur Sekunden, als ein Hilferuf ertönte. Ein dringender Hilferuf.

Ich wusste, daß WC-Papier in ausreichenden Mengen vorhanden war. Damit gab es nur noch eine Möglichkeit, aus welchen Gründen ein derartig verzweifelter Ruf durch die Wohnung schallte. Eine Frage, wie viele Beine die Ursache des Beistandsersuchens hatte war entbehrlich. Sofort sprang ich vom Sofa hoch, stieg in meinen SSB-Anzug und stürmte vollkommen selbstlos den Porzellanpalast der Angetrauten. Ein Blick klärte die Situation. Es handelte sich nicht um einen der üblichen daumennagelgroßen Arachniden, auch nicht um die unlängst beim Aufräumen aufgegriffene etwas größere Ausgabe, sondern um eine wirkliche fette, über alle Beine gesehen handtellergroße Spinne.

Alleine mit etwas zusammengeknülltem Toilettenpapier bewaffnet führte ich als SSB direkt und ohne Vorwarnung den entscheidenden Schlag. Das folgende Geräusch des zerberstenden Exoskeletts  zeugte von dem Drama, welches sich abspielte. Die sterblichen Überreste des heimtückischen Eindringlings fanden ihr nasses Grab.

Und wieder hat der strahlende Held die zweitbeste Ehefrau von allen vor einem der zahllosen Übel dieser Welt gerettet…

…und anschließend ein ernstes Gespräch mit der Katzenbande geführt.

Sally: versagt
Lilly: versagt
Marty: versagt
Smilla: versagt

Wozu füttern wir euch eigentlich hier durch?



Kommentare:

  1. Bravo! Nicht nur sexy, auch noch mutig!

    Ich frage mich ja auch, wozu man so eine Katze unterhält, wenn sie mit dem Krabbelviehzeug small talk hält, anstatt ihren ureigensten Aufgaben nachzukommen. Katzen - sie sehen die Welt eben anders als wir.

    AntwortenLöschen