Samstag, 1. Juni 2013

Gruß aus der Küche - Gnocchi mit Hähnchenbrust und Kräutern

Es ist kalt. Ich habe den gestrigen Abend noch in den Knochen. Meine Angetraute und ich wurden von meinen Schwiegereltern zu unserem Lieblings-Chinesen, dem Restaurant Zum kleinen Chinamann eingeladen. Nein, ich habe keinen Kater. Ähm, doch, habe ich wohl, der heißt Marty und guckt aus dem Fenster. Aber so ein Abend beim Chinesen ist auch nicht ohne. Zumindest nicht für mich. Das erzähle ich später mal.

Nebenbei bin gerade mit der großen Wäsche beschäftigt, darf gleich noch Unmengen an Bügelwäsche in Form bringen, eine Präsentation für meinen Vortrag erstellen, die Katzenklos reinigen, abwechselnd Sally, Lilly, Marty und vielleicht auch noch Smilla betutteln, die Küche aufräumen, den Boden saugen und wischen und und und.

Mit anderen Worten: Es ist wieder ein total erholsamer Samstag.

He, ich würde auch lieber unter meiner Decke bei einer Tasse heißen, echten Kakao mit Sahne auf dem Sofa herumliegen und mir einen Film ansehen oder in meinem Buch (aktuelles Thema: die Fugger - nur falls es irgend jemanden interessieren sollte) weiterlesen. Hmmm, bei näherer Betrachtung meines Ansinnens hört sich das nach einem Winterabend an. Oder aber nach Anfang Juni 2013. Ich fasse es nicht.

Und aus diesem Grund gibt es auch nur einen kurzen aber sehr leckeren Gruß aus der Küche, den ich auf der Festplatte im umfangreichen Themen- und Geschichtenarchiv für das Blog gefunden habe. Geht schnell und ist echt lecker. Und es ist ohne Käse. Das wird die Frau Baronin von und zu Weinstein hoffentlich erfreuen, denn wie ich vernommen habe, ist der Herr Baron dem Käse nicht so zugetan.

Und jetzt verschwinde ich in Richtung Waschmaschine. Saugen und Wischen spare ich mir wohl. Schönen Tag an euch da draußen, was immer ihr auch tun mögt.




Zutaten:
 
  • 500 g Hähnchenbrust
  • 2 Packungen frische Gnocchi aus der Kühltheke (800 g)
  • 250 g Creme fraiche mit Kräutern, alternativ Saure Sahne und zwei Bund Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer

Die Hähnchenbrustfilets in mundgerechte Stücke schneiden und anbraten. Gnocchi nach Anweisung kochen. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen, Creme fraiche hinzugeben. Die Gnocchi abschütten und noch nass zum Fleisch geben. Alles gut unterrühren und servieren.


Kommentare:

  1. Danke für das tolle Rezept.
    Ich hoffe, du bekommst deine vielen
    Tätigkeiten alle unter einen Hut.
    Einen schönen Samstag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Was so ein richtiger nebenberuflicher Hausmann ist...

    AntwortenLöschen