Samstag, 6. April 2013

Der Stand der Dinge

Na, da hat meine kleine Serie von Eintragungen ja doch ziemliche Wellen geschlagen. Es gelangten verschiedene Nachfragen zu der zweitbesten Ehefrau von allen und auch zu mir. Diese beinhalten teilweise Erstaunen darüber, wie sich eine – ich nenne es jetzt einfach mal so – phobische Attacke bemerkbar macht. Und wenn ich das jetzt schon mal resümieren darf, bin ich im Moment froh, die Attacke relativ drastisch beschrieben zu haben. Denn auf diesem Weg besteht doch mal Klarheit darüber, was da geschieht und daß es nicht damit getan ist, „sich einfach mal zusammenzureißen".

Man beachte, daß ich hier nicht von einer Panikattacke schreibe, denn das ist schon noch eine andere, wesentlich belastendere Hausnummer. Und nein, auch in dem von mir beschriebenen Ausmaß ist der Ausbruch kein Dauerzustand. Niemand muß sich Sorgen machen, daß ich, sobald ich das Haus verlasse, regelmäßig dauerkollabiere. Es bedarf des Zusammenwirkens von einer vielleicht etwas angekratzten Gemütsverfassung und eines weiteren Auslösers.

Die permanenten Aspekte der Phobie sind insgesamt harmloser, leichter zu handhaben und durch Vermeidungsverhalten zu umgehen. Wenn der äußere Druck stark genug wird, lassen sich auch kleinere geistige Gartenzäune durchaus überspringen. Es benötigt vielleicht mehrere Anläufe, aber wenn eine Situation einmal gemeistert ist, kann dies beim zweiten Mal schon leichter und selbstverständlicher für mich sein. Der übliche Wochenendeinkauf verläuft also meistens durchaus unspektakulär, wenn ich auf ein paar Dinge achte.

Hier im Blog wird es im Laufe des Wochenendes noch punktuelle Veränderungen geben. So bin ich jetzt Mitglied im Bund behinderter Blogger, auch B3 genannt. Aber bin ich denn behindert? Nun, so klassisch staatlich anerkannt mit Ausweis und Steuerermäßigung nicht. Aber im Sinne verschiedener rechtlicher und gesellschaftlicher Definitionen schon. Schaut euch doch einfach mal die Seiten des B3 an. Da gibt es nicht nur Aufklärendes, sondern auch Unterhaltendes.

Macht euch keine Sorgen um mich. Mir genügt es schon, wenn die eine oder andere von mir gezeigte Verhaltensweise entsprechend interpretiert wird, ohne daß ich mich jedes Mal erklären oder entschuldigen muß. Ich führe ein wesentlich normaleres Leben, als es vielleicht den Anschein hat.

EDIT:

Die Änderungen wurden umgesetzt. Auf der rechten Seitenleiste findet sich jetzt ein schöner bunter Klecks, der zum B3 verweist. Die Unterseiten des Blogs wurden teilweise zusammengefasst und aktualisiert. Reicht eigentlich für den Tag. Jetzt muß ich Püppies aufstellen, damit ich morgen hoffentlich endlich anfangen kann, diese mit Farbe zu bekleckern, wenn das Wetter weiter so mitmacht. Ich kenne da einen älteren Herren, der wartet schon so lange da drauf.. :-)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen